WWD: Barneys New York schließt Filialen

Am vergangenen Freitag wurde die Übernahme der geistigen Eigentumsrechte des US-amerikanischen Luxuseinzelhändlers Barneys New York durch den Mode- und Medienkonzern Authentic Brands Group LLC (ABG) endgültig vollzogen. Nun stehen dem Traditionsunternehmen offenbar empfindliche Umbaumaßnahmen bevor. Einem Bericht des US-amerikanischen Fachmagazins Women’s Wear Daily (WWD) zufolge wurde der Schließungsprozess des Flagshipstores an der New Yorker Madison Avenue, weiterer Warenhäuser in Los Angeles, Boston, San Francisco und New York sowie zweier Outlet-Stores eingeleitet. Der Ausverkauf soll demnach im kommenden Februar abgeschlossen werden.

In den Räumlichkeiten des bisherigen Flaggschiffs will der neue Eigentümer ABG nach eigenen Angaben ein experimentelles „Pop-up-Erlebnis“ schaffen, das aus Boutiquen, Kunstinstallationen und Unterhaltungsangeboten, die „die Kreativität und Gemeinschaft fördern“, bestehen soll.

Zudem setzt ABG auf die Zusammenarbeit mit dem Einzelhändler Saks Fifth Avenue. Die Tochter des kanadischen Konzerns Hudson’s Bay Company (HBC) wurde als exklusiver Partner von Barneys New York für das Stationär- und Online-Geschäft in den USA und Kanada gewonnen. ABG hatte anlässlich der Übernahme angekündigt, die Traditionsmarke am Leben zu erhalten und ihr durch „Schlüsselpartnerschaften“ zu weltweitem Wachstum zu verhelfen. Dabei sollen verschiedene stationäre Vertriebsmodelle ebenso genutzt werden wie das Online-Geschäft.

Foto: Braneys New York Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN