Weekday baut Präsenz in Deutschland aus

Das schwedische Modelabel Weekday will in Deutschland weiter wachsen. Noch in diesem Jahr sollen hierzulande drei Shops eröffnet werden. Geplant seien neue Läden in München, Berlin und Leipzig, verkündete das Unternehmen am Montag. „Wir freuen uns sehr, unsere Expansion in Deutschland in 2018 fortzusetzen“, erklärte Geschäftsführer David Thörewik in einer Mitteilung.

Die erste dieser Neueröffnungen ist für den Herbst geplant. Als Standort wählten die Schweden die Sendlinger Straße in München, eine der beliebtesten Einkaufsmeilen der bayerischen Metropole. Mit ihrem „urbanen Charakter und Stil“ biete die Straße „den perfekten Ort für Weekday“, so Thörewik.

Ebenfalls im Herbst soll eine weitere Filiale in Berlin eröffnet werden. Der bereits dritte Weekday-Shop in der Hauptstadt wird in das derzeit noch im Bau befindliche Einkaufszentrum East Side Mall neben der Mercedes-Benz Arena im Stadtteil Friedrichshain einziehen. Die dritte Neueröffnung steht dann im Winter in Leipzig auf dem Programm.

Die 2002 gegründete Marke Weekday gehört seit 2008 zum schwedischen Textilkonzern Hennes & Mauritz AB. Aktuell verfügt sie nach eigenen Angaben über eigene Shops in in Österreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Norwegen, Schweden, Frankreich und Großbritannien.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN