• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • PrettyLittleThing startet Wiederverkaufsmarktplatz

PrettyLittleThing startet Wiederverkaufsmarktplatz

Von Danielle Wightman-Stone

17. Feb. 2022

Einzelhandel

Foto: PrettyLittleThing

Der zu Boohoo gehörende Fast-Fashion-Anbieter PrettyLittleThing (PLT) wird noch in diesem Jahr einen Marktplatz für den Wiederverkauf gebrauchter Kleidung einrichten.

Die Plattform wurde von Molly-Mae Hague, der Kreativdirektorin von PrettyLittleThing für Großbritannien und die EU, während eines Pressetermins vor ihrer ersten Laufstegshow, die gestern in London stattfand, angekündigt.

Hague kündigte an, dass der PLT-Marketplace zunächst nur in Großbritannien eingeführt wird, wobei das genaue Datum noch nicht feststeht. Bis Ende des Jahres soll die Plattform aber auch auf andere internationale Märkte ausgebaut werden. Die App wird es Nutzer:innen ermöglichen, nicht nur ihre alten PLT-Artikel zu verkaufen, sondern auch gebrauchte Artikel anderer Marken.

„Wir arbeiten schon seit über einem Jahr daran", erklärt Hague. „Es wird eine App sein, mit der Mädchen ihre PLT-Stücke und so ziemlich alles, was sie schon einmal getragen haben, weiterverkaufen können. Das ist ein großer Schritt für uns und etwas, von dem wir glauben, dass es die Modeindustrie umkrempeln wird, da die Leute so etwas nicht von uns erwarten würden."

Ein Sprecher von PLT erklärte, dass der Marktplatz so konzipiert ist, dass er mit den bestehenden Kundenkonten von PLT synchronisiert werden kann, so dass die Nutzenden ihre alten Bestellungen importieren und diese Bilder für den einfachen Wiederverkauf eines Artikels verwenden können. Das System wird es den Nutzer:innen auch ermöglichen, Modeartikel anderer Marken mit ihren eigenen Bildern hochzuladen und zu verkaufen.

Beim Start des Marktplatzes werden keine Gebühren für die Verkäufer:innen anfallen, so der PLT-Sprecher weiter, und das System wird es den Verkaufenden und den Käufer:innen ermöglichen, direkt in der App über Messenger zu chatten.

Foto: PrettyLittleThing

Hague verkauft gebrauchte Kleidungsstücke für wohltätige Zwecke

Hague sagte, dass der Marktplatz die Nachhaltigkeit fördern und die junge Kundschaft dazu bringen werde, Wegwerfmode zu überdenken: „Es wird die Mädchen dazu ermutigen, darüber nachzudenken, dass dieses Stück vielleicht noch in einem wirklich guten Zustand ist und jemand anderen dazu zu ermutigen, es zu kaufen, und es ist großartig, auch ein bisschen Geld für unsere Mädchen zu verdienen."

Die Influencerin wird die erste sein, die den Marktplatz nutzt und ihre gebrauchten Kleidungsstücke als "Topseller" verkauft, wobei der Erlös für wohltätige Zwecke bestimmt ist.

„Ich habe Hunderte von PLT-Kleidungsstücken in meinem Kleiderschrank, die man eigentlich gar nicht alle tragen kann, und ich finde es großartig, andere Leute zu ermutigen, diese von mir zu kaufen, damit sie sie wieder tragen können."

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

BooHoo
Kreislaufwirtschaft
PrettyLittleThing
Second Hand