• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Laut Klarna-Bericht werden steigende Kosten Weihnachtseinkäufe nicht mindern

Laut Klarna-Bericht werden steigende Kosten Weihnachtseinkäufe nicht mindern

Von Rachel Douglass

11. Okt. 2022

Einzelhandel

Bild: Unsplash

Einem neuen Bericht des Online-Zahlungsanbieters Klarna zufolge lassen sich Konsument:innen in den USA in der Weihnachtssaison wahrscheinlich nicht von steigenden Kosten abschrecken.

Klarnas Daten zufolge gaben 68 Prozent von ihnen an, dass sie in diesem Jahr mehr oder gleich viel für Weihnachtseinkäufe ausgeben wollen wie im letzten Jahr.

Im Vergleich dazu gaben 24 Prozent der Befragten an, dass sie ihr Budget gestrafft hätten und weniger ausgeben wollten, während 31 Prozent mehr ausgeben wollen.

Die Ergebnisse des Berichts weichen von früheren Erwartungen von Einzelhändler:innen in Bezug auf Einkäufe in der Hochsaison ab, da steigende Kosten weiterhin Auswirkungen auf Haushalte in der gesamten Region haben.

Mode und Bekleidung bleibt beliebteste Kategorie

Raji Behal, Global Head of Partner Success bei Klarna, verwies auf den starken Kontrast im Verhalten und fasste zusammen: „Der gemeinsame Nenner ist, dass die Mehrheit der Menschen das Weihnachtsgeschäft sehr viel versierter angeht.“

„Die große Mehrheit aller Weihnachtseinkäufer:innen konzentriert sich in dieser Saison auf budgetfreundliche Produkte, Rabatte und bessere Einkaufsmöglichkeiten.“

Dies zeigt sich in den Antworten von 66 Prozent der Konsument:innen, die angaben, dass sie in diesem Jahr ihr Budget einhalten wollen, gegenüber 14 Prozent im letzten Jahr.

Die Befragten bekundeten auch ihr Interesse an flexibleren Zahlungsmöglichkeiten: 55 Prozent gaben an, dass sie aktiv nach solchen Möglichkeiten suchen werden.

Dieser Trend ist vor allem bei den jüngeren Generationen zu beobachten, wobei 72 Prozent der Befragten Millennials waren und 58 Prozent Generation Z angehörten.

Der Bericht befasste sich auch mit dem steigenden Interesse an Discountern, der Rückkehr zum Einkauf im Laden, der Nachfrage nach Video-Shopping-Inhalten und der Verlagerung von Geschenken auf essenzielle Produkte.

Trotzdem scheint es, dass Mode und Bekleidung auch in der kommenden Saison die beliebteste Einkaufskategorie bleiben wird, sowohl online als auch in den Geschäften. Zu den beliebtesten Marken der Verbraucher:innen gehören Calvin Klein, Victoria's Secret und H&M.

Dieser übersetzte Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.uk.

EInzelhandel
Klarna
Weihnachten