(werbung)
(werbung)
Kleidung beliebteste Kategorie bei Amazon India

Amazon Fashion hat es zumindest in Indien geschafft und die Kategorie Kleidung an die erste Stelle katapultiert, noch vor Mobiltelefonen, dem bisherige Champion. Dies war zumindest das Ergebnis des "Great Indian Sale", den Amazon India vom 11. bis 14. Mai 2017 veranstaltete und seine Preise für alle Kategorien in diesen vier Tagen drastisch senkte.

Was für Kunden wie ein reiner Ausverkauf aussieht, ist für Amazon nicht nur umsatz- sondern auch marketingtechnisch von größtem Wert, werden doch wichtige Kundendaten und Informationen zum Kundenverhalten gesammelt. So stellte sich zum Beispiel auch heraus, dass einer von drei neuen Kunden die Website besuchte, um Kleidung zu kaufen, und diese Kategorie war auch die zweitgrößte, um neue Kunden während des Ausverkaufs zu gewinnen.

Während Mobiltelefone nur gerine Preismargen bieten, hat Bekleidung als margenstarke Kategorie den zusätzlichen Vorteil, dass die Kaufwiederholung wesentlich höher ist als bei Mobiltelefonen, die erst nach etwa einem Jahr ersetzt werden.

Amazon, in Indien bestrebt nicht den gleichen Fehler zu machen wie in China, nämlich neben der örtlichen Konkurrenz zurückzubleiben, hat gleich seit seinem Eintritt auf den indischen Markt im Jahr 2013 auf Bekleidung gesetzt und anderen Onlinehändlern wie Flipkart und Snapdeal den Krieg angesagt. Und diese Bemühungen zahlen sich aus: 2016 war Bekleidung mit 78 Prozent die am schnellsten wachsende Kategorie bei Amazon.

Derzeit bietet Amazon India seinen Kunden 15.000 Marken und zwei Millionen Produkte an und konnte im letzten Jahr mehr als 150 Top-Modemarken wie Aeropostale, Emporio Armani, Armani Exchange und Versus by Versace für seine e-Commerce-Plattform gewinnen. In diesem Jahr konnte der Onlinehändler bereits exklusive Partnerschaften mit US-Modemarken wie Gap, Under Armour und anderen schließen.

Aber auch indische Mode wird auf Amazon India häufig gesucht, weshalb Amazon auch Partnerschaften mit wichtigen indischen Designern wie Tarun Tahiliani, Monisha Jaysingh und Manish Arora eingegangen ist. Zudem führten von 100 Top-Modemarken 50 ihre Sommerkollektionen zuerst bei Amazon ein.

Foto: Amazon Fashion Website