Hennes & Mauritz baut Präsenz auf Tmall aus

Der schwedische Bekleidungskonzern Hennes & Mauritz AB (H&M) erweitert seine Partnerschaft mit der chinesischen Online-Handelsplattform Tmall. Nachdem die Konzernmarke Monki eine „starke Entwicklung“ auf dem zur Alibaba-Gruppe gehörenden virtuellen Marktplatz genommen habe, sollen im kommenden Frühjahr auch digitale Flagshipstores der Konzepte H&M und H&M Home auf Tmall eröffnet werden, teilte Hennes & Mauritz mit. Doch damit nicht genug: Gespräche darüber, dort künftig auch die übrigen Labels des Konzerns anzubieten, seien „weit fortgeschritten“, erklärten die Schweden.

„Wir sind sehr glücklich darüber, das Angebot von H&M in Festlandchina weiter zu verbessern“, sagte Karl-Johan Persson, der CEO von Hennes & Mauritz. „Tmall ist eine wichtige Ergänzung zu unseren bestehenden stationären und digitalen Stores.“ Er sehe „großes Potenzial für wesentliche Zuwächse“ in China, so Persson. Dabei werde Tmall ein „wichtiges Element“ sein.

„Es ist uns eine Ehre, die Kollaboration mit H&M erweitern und ihren Flagshipstore zu beherbergen“, sagte Michael Evans, der Präsident der Alibaba Group. „Damit ermöglichen wir den Marken von H&M den Kontakt zu unserer halben Milliarde Kunden.“

Hennes & Mauritz ist seit zehn Jahren mit eigenen Läden in China präsent. Derzeit beläuft sich der Jahresumsatz dort nach Angaben des Konzerns auf elf Milliarden Schwedische Kronen, umgerechnet etwa 1,1 Milliarden Euro.

Foto: Hennes & Mauritz
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN