• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Galeria wirbt mit sicherem Einkauf „ohne Maske“ und erntet Kritik von Gesundheitsminister Lauterbach

Galeria wirbt mit sicherem Einkauf „ohne Maske“ und erntet Kritik von Gesundheitsminister Lauterbach

Von Simone Preuss

12. Apr. 2022

Einzelhandel

Bild: Galeria-Filiale in Frankfurt am Main / FashionUnited

Man kann sicher verstehen, dass der Einzelhandel nach zwei Jahren pandemiebedingter Schließungen und Restriktionen beim Einkauf aufatmet, dass die Maskenpflicht offiziell aufgehoben ist. Ob man damit aber offen werben sollte, daran scheiden sich die Geister.

Die Warenhauskette Galeria stellte in einigen ihrer Filialen Schilder auf, auf denen sie vom sicheren Einkaufen ohne Maske sprach und Kund:innen willkommen hieß. Dies wurde nicht von allen Besucher:innen begrüßt und löste Gegenreaktionen auf Twitter aus.

Journalistin Pegah Julia Meggendorfer etwa fragte dort „Bin ich die einzige, die findet, dass dieses Schild ein falsches Zeichen setzt?“. Scheinbar nicht, denn Twitter-Nutzer Tahar Schaa griff diesen Kommentar auf und ergänzte: „#GaleriaKarstadtKaufhof unterstützt mit einer tollen #Querdenker @FDP Initiative den Onlinehandel in Deutschland. Motto: ‘The virus loves you all’.“

Auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach erreichte der Tweet der Journalistin und dieser kommentierte: „Solche Plakate sollte man nicht aufstellen. Sicher vor einer Coronainfektion ist man ohne Maske sicher nicht“.

Die offiziellen Schutz- und Hygienemaßnahmen der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH, wie sie auf der Website des Unternehmens zu finden sind, wurden jedoch nicht geändert. Dort wird weiterhin empfohlen, nach gültiger Verordnung eine Maske zu tragen, Abstand zu halten und sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen.

Und dies sind ja Maßnahmen, die nicht nur zur Coronavorbeugung zu empfehlen sind, sondern auch bei Mundgeruch, „No-Mask-Anxiety“, der Prävention von Tröpfcheninfektionen und anderer realer Bedrohungen.

Die Masken­pflicht im Einzel­handel wurde offiziell am 3. April aufgehoben. Es ist Einzelhandelsunternehmen jedoch per Hausrecht erlaubt, selbst zu bestimmen, ob Kund:innen zum Besuch eines Geschäfts eine Maske tragen müssen oder nicht.

CORONAVIRUS
EInzelhandel
Galeria
GALERIA Karstadt Kaufhof