G-Star Raw verkauft Lagerbestände über United Wardrobe

Der niederländische Marktplatz für Secondhand-Kleidung, United Wardrobe, konnte mit der Denim-Marke G-Star Raw einen wichtigen Partner für sein Anliegen gewinnen, Secondhand auf der ganzen Welt zum Standard zu machen. Erst jüngst öffnete United Wardrobe seinen Marktplatz auch für Modemarken, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Ab heute Nachmittag gibt es daher erste Lagerbestände der Marke zu kaufen.

Kleinere und Secondhand-Läden und Marken benutzen die Plattform bereits seit einiger Zeit, darunter Colourful Rebel aus Amsterdam, die Streetwear-Marke In Gold We Trust und Vintage-Stores wie Foxyvintage und Square Eight, so United Wardrobe-Mitbegründer Thijs Verheul gegenüber FashionUnited. „Es passt zu unserer Philosophie, Kleidung ein neues Leben zu geben“, erklärt Verheul.

„Nach einer großen Nachfrage von einer Reihe von Modemarken, darunter G-Star Raw, gibt United Wardrobe den Marken jetzt die Möglichkeit, ihre Lagerbestände über die Plattform zu verkaufen“, sagt das Unternehmen in der Pressemitteilung. „Um zu verhindern, dass Bekleidung ungenutzt in den Regalen von Vertriebszentren zurückbleibt, veranstaltete United Wardrobe mit einer Reihe von Marken zunächst Testläufe und verzeichnete gute Ergebnisse“, heißt es weiter.

G-Star Raw wird ältere Kollektionen zur Verfügung stellen, die es auch über eigene Outlets der Marke zu kaufen gibt. „Es ist eine gute Plattform, um unserer unverkauften Kleidung ein zweites Leben zu geben“, sagte ein G-Star Raw-Sprecher. Von Privatpersonen verkaufte G-Star Raw-Artikel sind zwar bereits auf der United Wardrobe Website zu haben; die neue Initiative mit der Marke startet jedoch erst ab heute um 16 Uhr.

United Wardrobe wurde 2013 von Thijs Verheul, Thijs Slijkhuis und Sjuul Berden in Utrecht gegründet. Das Unternehmen versteht sich als „digitaler Kleiderschrank“, der Kleidung ein neues Leben geben will, aber nicht für den Verkauf von importierter Massenware oder Resten aus Kleidersammlungen gedacht ist. Die Plattform ist derzeit in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Deutschland aktiv. Ende 2017 erhielt das Unternehmen eine Investition von Peak Capital in Höhe von 1 Million Euro, durch die es die internationale Expansion finanziert.

Foto: United Wardrobe Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN