Einkaufszentrum im Leipziger Hauptbahnhof wird für 30 Millionen Euro modernisiert

Wo viele Menschen zusammenkommen, sind auch viele potenzielle Kunden. So haben sich Shopping-Center mittlerweile zum integralen Bestandteil zahlreicher großer Bahnhöfe entwickelt. Das Einkaufszentrum im Leipziger Hauptbahnhof steht nun vor einer grundlegenden Auffrischung. Insgesamt rund 30 Millionen Euro sollen in das „umfassende Maßnahmenpaket“ investiert werden, teilte der Betreiber, das Hamburger Unternehmen ECE, am Mittwoch mit. Die sogenannten „Promenaden“ im größten Kopfbahnhof Europas würden durch die Umbauten bis zum Herbst 2019 „aufwändig modernisiert, umgestaltet und deutlich aufgewertet“, erklärte der Shopping-Center-Spezialist.

Die ECE kündigte ein „einzigartiges architektonisches Konzept“ für die 1997 nach einer grundlegenden Sanierung wiedereröffnete Anlage an. Es beinhaltet neben thematischen Umstrukturierungen und gestalterischen Veränderungen auch die Modernisierung der Lüftungs-, Licht- und Sicherheitsanlagen. Außerdem soll das Mieterportfolio, zu dem auch zahlreiche namhafte Anbieter von Bekleidung und Accessoires wie Bonita, Calzedonia, Esprit, Gerry Weber oder Bijou Brigitte zählen, durch die „Ansiedlung zahlreicher neuer, junger Konzepte“ aufgefrischt werden.

Einkaufszentrum im Leipziger Hauptbahnhof wird für 30 Millionen Euro modernisiert

„Durch den Umbau und die Neugestaltung des Hauptbahnhofs soll dieser auch weiterhin ein attraktiver Anziehungspunkt sowohl für Reisende als auch für die Leipziger Bürger sein“, erklärte Center-Manager Thomas Oehme. „Mit der Neuausrichtung der Promenaden ab 2019 konzentrieren wir uns voll auf unsere Wettbewerbsvorteile am Standort und stellen uns damit auch für die aktuellen Veränderungen im Handel bestens auf.“

Bilder: ECE
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN