(werbung)
(werbung)
Chemnitz: Einkaufszentrum Sachsen-Allee soll modischer werden

Zum zwanzigsten Geburtstag bekommt das Chemnitzer Shopping-Center Sachsen-Allee eine Frischzellenkur. Dabei soll auch das Fashion-Angebot erweitert werden.

Im Oktober 1997 wurde das Einkaufszentrum in der Innenstadt der sächsischen Großstadt eröffnet. Nun plant der Betreiber, der Hamburger Shopping-Center-Spezialist ECE, ein „umfangreiches Refurbishment“. In den kommenden Monaten soll die Mall nach den Vorgaben eines aktuellen Designkonzepts umfassend modernisiert werden und neue Attraktionen bekommen. Ein Ziel sei, „die bestehende Mode-Kompetenz zu stärken“, erklärte die ECE. Dafür wird im Erdgeschoss ein „neu strukturierter Fashion-Bereich“ eingerichtet. Dort soll „das bestehende Textilangebot in der Sachsen-Allee gebündelt und um zusätzliche attraktive Konzepte ergänzt“ werden. Geplant ist in diesem Zusammenhang unter anderem „die Umsiedlung einzelner bestehender Mieter sowie die punktuelle Nachvermietung mit neuen Konzepten“.

Ein weiterer Kernbestandteil der aktuellen Planungen ist die Einrichtung eines Food-Courts im Obergeschoss. Dafür werden umfangreiche Umbaumaßnahmen vorgenommen. „Geplant ist ein abwechslungsreiches Angebot für die ganze Familie, das mit schnellem Service, einer breiten Auswahl an Speisen und Getränken und vernünftigen Preisen noch mehr Kunden aus Chemnitz und der Umgebung zum Center-Besuch animieren wird“, erläuterte die ECE.

Chemnitz: Einkaufszentrum Sachsen-Allee soll modischer werden

Nach Angaben des Betreibers wird der Eigentümer des Zentrums, der geschlossene Immobilienfonds „Merkens Fünfzehn“, rund zwölf Millionen Euro in die geplante Neugestaltung investieren. Die Arbeiten sollen im Spätsommer kommenden Jahres abgeschlossen werden. Aktuell verfügt die Sachsen-Allee über etwa 85 Läden mit einer Gesamtverkaufsfläche von 32.000 Quadratmetern.

Fotos: ECE