• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Bergzeit startet Second-Hand-Plattform für Outdoor-Bekleidung

Bergzeit startet Second-Hand-Plattform für Outdoor-Bekleidung

Von Regina Henkel

3. Juni 2022

Einzelhandel

Getragene Kleidung wird gewaschen. Foto: Bergzeit

Der oberbayerische Onlinehändler für Outdoor-Ausrüstung, Bergzeit, ist seit dem 1. Juni auch im Second-Hand-Markt aktiv. Über den eigens dafür gestarteten Online-Shop ‚Bergzeit RE-USE‘ bekommen Outdoor-Begeisterte ab sofort gut erhaltene und voll funktionsfähige Outdoor-Bekleidung. Schuhe und Outdoor-Ausrüstung aus zweiter Hand sollen im Laufe des Jahres 2022 noch hinzukommen.

Kund:innen können gebrauchte Produkte einschicken

Das Konzept hinter „Bergzeit RE-USE“ ist simpel: Kund:innen können getragene Outdoor-Kleidung fast aller am Markt erhältlichen Marken in dem Online-Portal registrieren und kostenfrei einschicken. Wo die Bekleidung gekauft wurde, spielt keine Rolle. Die Artikel werden geprüft und je nach Funktionsfähigkeit und Zustand weitergeleitet. Ist die Kleidung kaputt, wird sie, nach Abstimmung mit dem Kunden, recycelt oder gespendet. Gut erhaltene Produkte werden hingegen aufbereitet und innerhalb des Second-Hand-Shops zum Verkauf angeboten. Zudem finden Outdoor-Begeisterte auf der digitalen Verkaufsplattform auch Retouren- und Reklamationsware des Bergzeit Onlineshops. Dafür arbeitet Bergzeit mit dem erfahrenen Berliner Re-Commerce-Service reverse.supply zusammen.

Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie

„Bergzeit RE-USE“ ist Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie von Bergzeit und zudem ein neues Geschäftsfeld. „Wir haben in den vergangenen Jahren erfolgreich gewirtschaftet und können und müssen es uns leisten, den Bereich Nachhaltigkeit als oberste Priorität anzusehen. Deshalb beschäftigen wir uns verstärkt mit der Frage, wie sich die Lebenszeit der Produkte verlängern lässt, und arbeiten an weiteren Schritten in diese Richtung. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel auch, die Reparatur von Produkten über unsere Plattform anzubieten“, sagt Martin Stolzenberger, Bergzeit Geschäftsführer.

Für „Bergzeit RE-USE“ hat Bergzeit, das auch über zwei Filialen im Münchner Süden verfügt, gezielt in neue Mitarbeiter:innen investiert, die das Projekt betreuen und weiterentwickeln. „Es ist aus meiner Sicht unerlässlich, dass wir vermehrt Mittel aufwenden, um eine echte, nachhaltige Veränderung in Gang zu bringen, das passiert nicht von allein. Wir sind froh, so eine ganz konkrete Basis geschaffen zu haben“, sagt Stolzenberger.

Kürzlich: Bergzeit startet als Reisevermittler

Erst vor wenigen Wochen verkündete das Unternehmen eine weitere Premiere: Über die Plattform „Bergzeit Erlebnis“ können Kund:innen jetzt auch Reisen bei Bergzeit buchen. Über 150 Reisen, Touren und Kurs-Angebote für das Jahr 2022 stehen derzeit zur Verfügung. Den Fokus legt Bergzeit auf Touren im Alpenraum und die Länder Deutschland, Österreich und Italien. Die Angebote erstrecken sich über Hüttenwochenenden, MTB-Technikkurse, hin bis zu Slackline- und Kletterreisen.

Seit 2012 gehört die Bergzeit GmbH zur Südtiroler Sportler AG.

Bergzeit
Second Hand