Athleticum wird Decathlon

Der französische Sportartikelhändler Decathlon beteiligt sich an der Schweizer Athleticum Sportmarkets AG und hat die Kontrolle der Sportartikelkette mit ihren 23 Filialen übernommen. Weder Kaufpreis noch die Höhe der Kontrollmehrheit wurden bisher bekannt gegeben.

Fest steht nur, dass die Nummer drei auf dem Schweizer Markt sich so besser gegen Konkurrenz wie Ochnser Sport und die Migros-Marke SportZZ durchsetzen kann, während Decathlon in die Deutschschweiz expandiert.

Bereits im Januar dieses Jahres war von einer Kooperation zwischen Decathlon und Athleticum die Rede gewesen, die zunächst mit der Übernahme der Genfer Athleticum-Filiale durch Decathlon beginnen sollte. Jetzt sollen aber nach und nach sämtliche Athleticum-Geschäfte unter der Marke Decathlon geführt werden.

Athleticum-Eigentümer Maus Frères Holding aus Genf hatte anscheinend schon länger nach einem Käufer für die Sportartikelkette gesucht und verhandelte zwei Jahre lang mit Decathlon. Der entscheidende Durchbruch kam als Decathlon erfolgreich den Athleticum-Standort in Meyrin im Kanton Genf übernahm. „ Wir hoffen, diesen Erfolg bei den anderen Verkaufsstellen replizieren zu können“, erklärte Christian Ollier, Generalsekretär von Decathlon Schweiz, gegenüber der Nachrichtenagentur AWP.

Jetzt soll umgebaut und als Decathlon neu eröffnet werden, zum Beispiel die große Athleticum-Filiale in Basel. Die Mitarbeiter sollen übernommen werden, was auch nach der Schließung der Filiale am 28. Juli für eine entspannte Stimmung sorgte. Decathlon eröffnete im April 2017 in Neuenburg sein erstes Schweizer Geschäft, war jedoch einige Monate zuvor schon mit einem Onlineshop vertreten.

Athleticum wurde 1995 gegründet und ist ein Tochterunternehmen der Maus Frères Holding, zu der auch die Warenhauskette Manor, die Jumbo-Baumärkte sowie die Modemarken Lacoste und Gant gehören. Athleticum hat derzeit 23 Filialen sowie einen Onlineshop und erzielt einen Jahresumsatz von rund 147 Millionen Euro.

Decathlon wurde 1976 von Michel Leclercq gegründet. Inzwischen bietet das Unternehmen in 1.300 Filialen in 30 Ländern weltweit über 35.000 Artikel für über 70 Sportarten an. Der Umsatz beläuft sich auf rund zehn Milliarden Euro Umsatz pro Jahr.

Foto: Athleticum Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN