Alibaba übertrifft eigenen Rekord beim Singles Day

Beim zehnjährigen Jubiläum des diesjährigen Singles Day, dem weltweiten Shopping-Spektakel des Onlineriesen Alibaba, hat sich dieser selbst übertroffen und das Rekordergebnis von 25,38 Milliarden US-Dollar im Vorjahr mit 30,8 Milliarden US-Dollar (213,5 Milliarden Yuan) in diesem Jahr übertroffen.

Auch wenn dies einen Anstieg von 27 Prozent bedeutet, ist es dem Unternehmen nicht genug. „Heute haben wir 200 Milliarden (Yuan) erreicht. Aber das müssen wir auch weiterhin ändern, um 300 oder 500 Milliarden zu erreichen“, kommentierte Alibaba Group-Geschäftsführer Daniel Zhang laut einer Pressemitteilung des Unternehmens vom 11. November.

Die Zahlen können sich jedoch bereits jetzt schon sehen lassen: Mehr als eine Milliarde Bestellungen wurden ausgeführt, verglichen mit 812 Millionen im letzten Jahr. Von den 180.000 teilnehmenden chinesischen und internationalen Marken erzielten 237 am Singles Day einen Bruttowarenwert von 100 Millionen Yen (14,4 Millionen US-Dollar), darunter auch globale Marktführer wie Apple, Dyson, Kindle und Nestle, aber auch Bekleidungs-, Sportartikel- und Kosmetikmarken wie Estée Lauder, L’Oréal, Gap, Nike and Adidas. Mehr als 40 Prozent der Verbraucher kauften internationale Marken; die fünf beliebtesten Herkunftsländer waren Japan, USA, Südkorea, Australien und Deutschland.

Alibaba übertrifft eigenen Rekord beim Singles Day

Singles Day erreicht Umsatz von 30,8 Milliarden US-Dollar

In der ersten Stunde nach Mitternacht - traditionell die umsatzstärkste des Tages - wurden allein rund 10 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Damit erzielte Alibaba in diesem Jahr den Rekordumsatz von 25,38 Milliarden US-Dollar im letzten Jahr bereits in den ersten 16 Stunden.

Zudem nahm in diesem Jahr auch der stationäre Handel teil und leistete so seinen Beitrag zum Singles Day-Umsatz: „Heute machen rund 200.000 Smart Stores beim 11. November mit“, sagte Zhang. „Wir glauben wirklich, dass das Erste, was der stationäre Handel, der am New Retail teilnehmen möchte, tun sollte, ist, zuerst digital zu werden… Für alle diese Handelspartner war der Grund, warum sie aktiv teilgenommen haben, nicht der Ausverkauf, sondern weil es ein Tag war, um Menschen eine einzigartige Erfahrung zu bieten“.

Brancheninsidern zufolge hätte der Umsatz jedoch größer sein können, wenn das Wachstum konstant geblieben wäre: Letztes Jahr stieg der Umsatz um 39 Prozent; in diesem Jahr waren es „nur" 27 Prozent - das geringste Wachstum in zehn Jahren - wofür sie die anhaltende Rezession sowie eine Verlangsamung der Internetumsätze und rivalisierende Verkaufsveranstaltungen wie zum Beispiel JD.coms „618“ im Juni verantwortlich machen.

Was 2009 als bescheidene Marketingveranstaltung mit nur 27 teilnehmenden Händlern in China anfing, hat sich in nur neun Jahren zu einem der größten Verkaufsspektakel der Welt gemausert, an dem Händler in Städten von London und Paris bis Kuala Lumpur teilnehmen. Der Singles Day ist nach den doppelten Einsen in seinem Datum benannt und nicht etwa auf den Familienstand der Käufer bezogen. Dieser war jedoch der Auslöser des Feiertages, wurde er doch von chinesischen Studierenden als inoffizieller Anti-Valentinstag begangen, die seit den frühen 90er Jahren am 11. November ihren Single-Status mit Karaoke-Parties und Geschenken feiern.

Foto: Alibaba
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN