WWD: Früherer Moschino-Chef Gabriele Maggio wird neuer CEO von Stella McCartney

Das britische Modehaus Stella McCartney ist auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer offenbar fündig geworden. Einem Bericht des US-amerikanischen Fachmagazins Women’s Wear Daily (WWD) zufolge wird Gabriele Maggio am 21. Oktober den Posten des CEO übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Frederick Lukoff an, der das Modehaus im Juni verlassen hatte, um CEO beim niederländische Bekleidungsunternehmen Scotch & Soda zu werden.

Maggio kommt vom italienischen Modelabel Moschino, bei dem er bis vor wenigen Tagen als General Manager tätig war. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen bei namhaften Luxusmarken wie Gucci und Bottega Veneta bekleidet. Bei Stella McCartney erwartet ihn nun eine besondere Herausforderung: Maggio komme „in einem unbeschreiblich aufregenden Moment, in dem die Marke ein neues Kapitel ihrer Reise beginnt“, wird Gründerin und Chefdesignerin Stella McCartney in der WWD zitiert. Im Juli hatte der französische Konzern Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) eine Minderheitsbeteiligung an dem Modehaus erworben, das für seinen umweltfreundlichen und ethischen Standards bekannt ist.

Der weltgrößte Anbieter von Luxusartikeln bezeichnete die Investition seinerzeit als „Bekenntnis zur Nachhaltigkeit“. Stella McCartney wurde im Rahmen der Partnerschaft auch zur „Sonderberaterin“ der Führungsspitze von LVMH in Nachhaltigkeitsfragen ernannt. Mit der Unterstützung des Weltkonzerns will die Designerin ihrem Unternehmen, an dem sie weiterhin die Anteilsmehrheit hält, nun eine größere globale Präsenz verschaffen.

Foto: Stella McCartney Facebook-Page

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN