SMCP: Führungswechsel bei Sandro und Claudie Pierlot

Der französische Bekleidungskonzern SMCP SAS hat neue CEOs für seine beiden Marken Sandro und Claudie Pierlot berufen. Wie das Unternehmen am Dienstag bekannt gab, wird Isabelle Allouch am 8. April die Leitung des Labels Sandro übernehmen. Sie wechselt innerhalb des Konzerns. Bislang führte sie die Marke Claudie Pierlot. Ihr Nachfolger auf dieser Position wurde ebenfalls intern gefunden: Jean-Baptiste Dacquin, derzeit Human Resources Director von SMCP, wird neuer Chef des Labels.

Daniel Lalonde, der CEO der Unternehmensgruppe, freute sich über die Berufungen: „Beide sind hochtalentierte Personen aus dem Konzern, die wesentliche Beiträge zur Entwicklung von SMCP geleistet haben“, erklärte er in einer Mitteilung. SMCP sei inzwischen „zu einem weltweit führenden Anbieter erschwinglicher Luxusmode“ geworden und habe seinen Jahresumsatz auf mehr als einen Milliarde Euro gesteigert.

Zum Konzern gehört neben Sandro und Claudie Pierlot auch das Label Maje. Im Geschäftsjahr 2018 steigerte SMCP seinen Umsatz um 11,5 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro. Der Nettogewinn sprang im Vergleich zum Vorjahr von 6,3 auf 50,2 Millionen Euro. Im laufenden Jahr peilt das Unternehmen ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum um neun bis elf Prozent an. Dazu sollen die Fortsetzung der internationalen Expansion und eine weitere Stärkung des Online-Geschäfts beitragen.

Foto: SMCP
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN