S.Oliver Group: Liebeskind-CEO Birgit Adels vor dem Absprung

Nach nur acht Monaten ist die Zeit von Birgit Adels an der Spitze des Accessoires-Labels Liebeskind Berlin schon wieder vorbei. Am Freitag teilte die S.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG mit, dass Adels den Konzern zum 31. Dezember „auf eigenen Wunsch“ verlassen wird. Begründet wurde der schnelle Abschied mit „unterschiedlichen Vorstellungen über die künftige strategische Ausrichtung des Unternehmens“.

Birgit Adels hatte den Posten des CEO von Liebeskind erst Anfang Mai übernommen, nachdem Brigitte Danielmeyer „aus persönlichen Gründen“ ihren Ausstieg erklärt hatte. Bis auf Weiteres sei nun „eine unternehmensinterne Teamlösung“ zur Leitung des Labels gefunden worden, teilte S.Oliver mit. Die Führungsmannschaft der Marke wird demnach direkt an Bernd Freier, den CEO der Unternehmensgruppe, berichten.

Das Label Liebeskind Berlin, das sich vor allem mit seinen Handtaschen einen Namen gemacht hat, ist seit Ende 2014 eine vollständige Tochter der S.Oliver Group. In den vorangegangenen Jahren hatte die Unternehmensgruppe ihre Beteiligung an dem Label bereits schrittweise ausgebaut. Zum in Rottendorf ansässigen Konzern gehören außerdem die Marken S.Oliver, Q/S designed by, Triangle und Comma.

Fotos: S.Oliver, Liebeskind Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN