S.Oliver Group: Führungstrio für Liebeskind Berlin

Der Rottendorfer Bekleidungskonzern S.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG hat die Führungsmannschaft seines Labels Liebeskind Berlin neu aufgestellt. Bärbel Karwath, seit Anfang Juli 2017 kaufmännische Leiterin der Accessoires-Marke, werde „künftig als Sprecherin der Geschäftsführung direkt an Bernd Freier, CEO S.Oliver Group, berichten“, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Zwei weitere Managerinnen komplettieren das Führungstrio: Bereits am 1. März übernahm Imma Böwering den Posten des Director Sales und ist nun für den Vertrieb von Liebeskind Berlin verantwortlich. Zuvor war sie als Global Director Sales bei der ebenfalls zum Konzern gehörenden Marke Q/S designed by tätig. Gleichzeitig wurde Gina Condé zum Director Product, Purchasing & Marketing von Liebeskind Berlin ernannt. Auch sie wechselte innerhalb der Unternehmensgruppe: Zuletzt war Condé seit 2017 als Global Product Director bei der Damenmodelinie S.Oliver Black Label Women beschäftigt gewesen.

„Ich bin froh, dass wir mit diesem starken Team sehr erfahrene und verlässliche Führungskräfte aus den eigenen Reihen für die Aufgaben bei Liebeskind Berlin gewinnen konnten“, erklärte Konzernchef Freier in einer Mitteilung. „Gemeinsam werden sie ihre Stärken bündeln und die Marke weiter voranbringen.“ Liebeskind Berlin hatte im vergangenen Jahr gleich zwei Führungswechsel erlebt: Im Frühjahr 2018 hatte Brigitte Danielmeyer den Posten des CEO der Marke aufgegeben, ihre Nachfolgerin Birgit Adels verabschiedete sich zum Jahresende.

Fotos: S.Oliver Group
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN