• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • LVMH: Bernard Arnault bereitet seine Nachfolge vor, ohne die Zügel abzugeben

LVMH: Bernard Arnault bereitet seine Nachfolge vor, ohne die Zügel abzugeben

Von AFP

15. Dez. 2022

Personen

Bernard Arnault, Foto aufgenommen im Juni 2022. Foto: Eric Piermont / AFP

Bernard Arnault, CEO des weltgrößten Luxusgüterkonzerns LVMH, ist auch der Kopf einer großen Familie mit fünf Kindern und bereitet seit Jahren Schritt für Schritt seine Nachfolge vor, während er die Zügel des Konzerns fest in der Hand hält.

„Der Motor meines täglichen Handelns ist, dass die LVMH-Gruppe in Frankreich bleibt und dass sie so lange wie möglich im Besitz meiner Familie bleibt", sagte der Geschäftsmann im Juli 2018 dem Magazin Challenges.

Seine Gruppe ist riesig, mit einem Umsatz von 64,2 Milliarden Euro und einem Nettogewinn von 12 Milliarden Euro im Jahr 2021. Seit einigen Tagen thront die Familie Arnault sogar an der Spitze der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt mit einem Vermögen von fast 187 Milliarden US-Dollar und liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Elon Musk, dem Chef von Tesla, SpaceX und Twitter.

Heute arbeiten alle fünf Arnault-Kinder in der LVMH-Gruppe. Delphine, 47, ist stellvertretende Generaldirektorin von Louis Vuitton. Antoine, 45, leitet die Image- und Kommunikationsabteilung von LVMH und ist Generaldirektor von Berluti. Alexandre, 30, ist Executive Vice President von Tiffany & Co. Frédéric, 27, ist CEO von Tag Heuer und Jean, 24, ist Direktor für Marketing und Entwicklung von Uhren bei Louis Vuitton.

Die beiden älteren Kinder aus erster Ehe, Delphine und Antoine, sind außerdem Mitglieder des Verwaltungsrats von LVMH. Zwei Cousins – Kinder von Dominique, der Schwester von Bernard Arnault – haben ebenfalls ihren Platz in der Gruppe gefunden: Ludovic Watine Arnault ist Direktor für E-Commerce bei Dior und seine Schwester Stéphanie ist Gründerin der Website Clos 19, die die Weine, Champagner und Spirituosen von LVMH vertreibt.

Die Ernennung von Antoine am Freitag zum Generaldirektor der Christian Dior SE Holding, die LVMH kontrolliert, ist Teil der Umwandlung von Financière Agache in eine Kommanditgesellschaft, die im Juli letzten Jahres angekündigt wurde, so die Pressemitteilung. Agache ist die Familienholding, die das Dach der Christian Dior SE bildet.

„Am Ende ist es immer er, der die Entscheidung trifft“

Die Rechtsform der Kommanditgesellschaft ist für ihre Eigenschaft bekannt, die die Übertragung innerhalb eines Familienunternehmens vereinfachen. Sie ermöglicht zudem die Trennung von Management und Eigentum am Kapital und ist auch eine abschreckende Waffe gegen feindliche Übernahmeangebote.

„Agache muss vollständig im Besitz der Arnault Familie bleiben. Es besteht der Wunsch, die Familienkontrolle beizubehalten und eine Aufteilung zu vermeiden. Dies ist die Leitlinie dessen, was bisher getan wurde: die Einheit des Imperiums zu bewahren und eine dauerhafte Kontrolle zu garantieren“, erklärte ein Kenner der Gruppe gegenüber AFP.

Bereits 2013 hatte Bernard Arnault in einem Interview mit Le Monde seine Sorge „um den Fortbestand und die Integrität der LVMH-Gruppe“ zum Ausdruck gebracht, „falls (sie) verschwinden sollte und (ihre) Rechtsnachfolger sich nicht einigen sollten“. Er hatte gerade auf die Beantragung der belgischen Staatsbürgerschaft verzichtet und war zurückgerudert, nachdem er mit diesem Schritt mehrere Monate lang für einen Aufschrei in Frankreich gesorgt hatte, mitten in der Debatte über die Besteuerung und die Steuerflucht der reichsten Menschen.

Bernard Arnault bekräftigte, dass er niemals Frankreich verlassen oder Steuern vermeiden wollte und erklärte, dass sein Schritt ein Schritt sei, der sicherstellen solle, dass seine Kinder das von ihm aufgebaute Werk nicht rückgängig machen können, wenn sie nach seinem Tod nicht miteinander auskommen sollten.

Allerdings will Bernard Arnault weiterhin der Chef bleiben. Bei der Jahreshauptversammlung wurde die Altersgrenze für den Generaldirektor von LVMH von 75 auf 80 Jahre angehoben, sodass der 73-jährige CEO sein Mandat verlängern kann.

Der Zeitung Le Monde, die über die Familientreffen berichtete, bei denen der Patriarch die Entscheidungen über die mehr als 75 Marken der Gruppe vorlegt, sagte Jean Arnault: „Lassen Sie sich nicht täuschen, am Ende ist es immer er, der entscheidet.“(AFP)

Dieser Artikel wurde ähnlich auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und redaktionelle Bearbeitung: Barbara Russ.

Bernard Arnault
LVMH