Gerry Weber befördert Rena Marx zum Creative Vice President

Der Bekleidungskonzern Gerry Weber International AG hat eine Kreativchefin für seine Kernmarke berufen. Am Montag teilte das Unternehmen mit, dass Rena Marx seit dem 1. März die neu geschaffene Position des Creative Vice President Gerry Weber bekleidet. Damit ist die 52-Jährige nun „für die gesamte kreative Ausrichtung der Marken Gerry Weber Collection, Casual und Edition“ zuständig. Bei der Dachmarke Gerry Weber soll sie mit Raimund Axmann, dem Executive Vice President Gerry Weber, eine „Doppelspitze“ bilden, die direkt an Ralf Weber, den CEO des Konzerns, berichtet. Marx sei dabei für die kreativen Belange verantwortlich, Axmann für die kommerziellen und wirtschaftlichen Aspekte.

Rena Marx trat Anfang 2015 in das Unternehmen ein. In ihrer Funktion als Product Director Gerry Weber Casual habe sie „den erfolgreichen Aufbau des Casual-Bereichs mit einer kontinuierlichen Steigerungsrate“ verantwortet und das Segment „sowohl national, als auch international“ etabliert, heißt es in einer Mitteilung. „Mit Rena Marx haben wir eine erfahrene, kreative Führungskraft, die bereits mit der Casual-Kollektion ihr Können unter Beweis gestellt hat“, erklärte Vorstandschef Ralf Weber. „Wir sind uns sicher, dass die neue Position des Creative Vice President ein Schritt hin zu einer modernen, begehrlichen Kollektion ist und der Marke Gerry Weber noch stärkere Aufmerksamkeit und Anziehungskraft verleihen wird.“

Vor ihrem Wechsel zu Gerry Weber war Rena Marx beim Bielefelder Bekleidungskonzern Katag AG als Head of Brand für die Marken Basefield Woman und In Linea zuständig. Davor hatte sie ihr eigenes Modelabel geführt, das sie 2004 an den Einzelhändler Appelrath Cüpper verkaufte.

Foto: Gerry Weber International AG