• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Galeria: Neuer Vertriebschef Olivier van den Bossche kommt von Rituals

Galeria: Neuer Vertriebschef Olivier van den Bossche kommt von Rituals

Von Weixin Zha

18. Mai 2022

Personen

Galeria-Filiale an der Frankfurter Hauptwache | Bild: FashionUnited

Olivier van den Bossche ist als Geschäftführer Vertrieb zurück bei Galeria und kein Unbekannter im Warenhauskonzern.

Ab 1. Juni kehrt van den Bosche als Vertriebschef bei Galeria zurück. Von 2014 bis 2017 leitete er Galeria Kaufhof als Geschäftsführer, von 2007 bis 2014 war er CEO des belgischen Warenhausunternehmens Inno, einem Tochterunternehmen des fusionierten Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof. Zuletzt arbeitete er als Chief Operating Officer bei dem niederländischen Kosmetikunternehmen Rituals.

„Ich freue mich, dass Olivier van den Bossche in unsere Galeria zurückkehrt und kann mir in diesem schwierigen Wettbewerbsumfeld keinen besseren Warenhauskenner mit sowohl internationaler als auch vertrieblicher Expertise vorstellen, mit dem wir gemeinsam diese Situation bewältigen", sagte Galeria-Chef Miguel Müllenbach in einer Mitteilung am Mittwoch.

Der bisherige Galeria-Vertriebschef Engelbert Thulfaut soll künftig beim Rollout der neuen Filialkonzepte beratem. Im Oktober stellte Galeria drei Pilot-Filialen in Frankfurt, Kassel und Kleve vor, nach deren Vorbild die gesamten Kaufhäuser des Unternehmens modernisiert werden. Nach der Neueröffnung in Euskirchen im April sollen die Häuser in Fulda, München-Marienplatz, Centro Oberhausen und Hamburg AEZ umgebaut werden; ein komplett neues Haus eröffnet in Berlin-Tegel.

Neuer E-Commerce-Experte für Galeria

Michael Drexler ist seit Mai neuer Leiter des E-Commerce bei Galeria, das zeigt sein Profil auf den Karrierenetzwerk Linkedin. Der ehemalige E-Commerce-Chef von Media Markt Schweiz folgt auf Andreas Hink. Am Jahresanfang wurde bekannt, dass Hink den Konzern verlassen werde. Aber er stehe weiter bei dem Start des neuen Onlineshops beratend zur Verfügung.

Das Onlineteam um Michael Drexler wurde weiter mit Personal verstärkt und auch im Logistikbereich wurden Kapazitäten und Prozesse für den automatisieren Onlineversand angepasst, sagte Müllenbach. „Die Konsumstimmung bleibt durch die hohe Inflation und den Ukrainekrieg auch nach der Pandemie leider stark belastet – zudem wissen wir heute nicht, ob Corona mit all seinen Folgen nicht im Winter zurückkehrt. Dem begegnen wir mit dem konsequenten Rollout unserer 2.0 Strategie auf allen Ebenen: Vertrieb, Digitalisierung, Logistik, Prozesse."