• Home
  • Nachrichten
  • Personen
  • Crocs: Neuer CEO Gregg Ribatt kommt im Januar
Crocs: Neuer CEO Gregg Ribatt kommt im Januar

Personen

Crocs: Neuer CEO Gregg Ribatt kommt im Januar

Von Jan Schroder

16. Dez. 2014

Der US-amerikanische Schuhhersteller Crocs Inc. bekommt einen neuen Chef. Wie das Unternehmen am Montag bekannt gab, wurde Gregg Ribatt zum CEO ernannt. Er soll seinen Führungsposten Ende Januar kommenden Jahres übernehmen.

Ribatt tritt damit die Nachfolge von John McCarvel an, der Ende April aus dem Unternehmen ausgeschieden war. Er ist bereits seit Januar dieses Jahres als Vertreter des Großaktionärs Blackstone Mitglied im Board of Directors von Crocs. In dieser Zeit habe er dazu beigetragen, ein Zukunftskonzept für die Marke zu erarbeiten, erklärte Chairman Thomas Smach. „Wir glauben, dass die Transformation von Crocs sich unter seiner Leitung beschleunigen wird, und freuen uns, ihn im Januar 2015 als neuen CEO begrüßen zu können“, sagte er.

Ribatt ist seit Januar als Senior Adviser bei Blackstone tätig, dem Finanzinvestor, der Ende vergangenen Jahres 200 Millionen US-Dollar in das kriselnde Unternehmen Crocs gesteckt hatte. Außerdem war er bis zum Juli für ein halbes Jahr Interim-CEO des Shapewear-Spezialisten Spanx. Da hatte Ribatt bereits Führungserfahrungen in der Schuhindustrie gesammelt: Gut fünf Jahre lang leitete er als CEO und President den Schuhkonzern Collective Brands, dem Marken wie Saucony, Sperry Top-Sider, Keds und Stride Rite gehören, zuvor war er bereits CEO der Stuart Weitzman Holdings sowie der Bennett Footwear Group gewesen.

„Crocs ist eine großartige Marke mit hervorragendem Wachstumspotenzial“, sagte Ribatt nach seiner Berufung. „In nur zwölf Jahren hat das Management-Team eine milliardenschwere, weltweit agierende Marke aufgebaut, die in über neunzig Ländern vertreten ist, und es gibt weitere Wachstumschancen in allen Märkten, in denen sie präsent ist“, erklärte er. Außerdem dankte der designierte CEO Andrew Rees, der das Unternehmen seit dem vergangenen Sommer übergangsweise führt. Rees habe „großartige Arbeit“ geleistet, sagte er. Rees wird seine Rolle als President auch nach dem Einstieg von Ribatt behalten und ab dem kommenden Januar direkt an den neuen Unternehmenschef berichten.