Canada Goose verpflichtet Schuhexperten

Bislang ist der Bekleidungsanbieter Canada Goose Holdings Inc. vor allem für seine Daunenjacken bekannt. Pläne, das Sortiment kräftig auszubauen gibt es aber schon länger. So übernahm das Unternehmen bereits im Herbst 2018 den ebenfalls in Kanada beheimateten Schuhhersteller Baffin mit dem erklärten Ziel, eine eigene Schuhlinie zu entwickeln.

Dieses Vorhaben trieb Canada Goose nun mit einer Neuverpflichtung weiter voran: Am Dienstag verkündete das Unternehmen die Berufung von Adam Meek auf den neu geschaffenen Posten des General Manager of Footwear & Accessories. In dieser Funktion werde Meek die Entwicklung und Umsetzung der Footwear-Strategie leiten und für die Accessoires-Kollektion der Marke verantwortlich sein, heißt es in einer Mitteilung.

Meek verfügt nach Angaben seines neuen Arbeitgebers über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Schuhbranche. Zuletzt leitete er als Senior Vice President of Product die Produktentwicklungsteams der zum US-Konzern Wolverine Worldwide gehörenden Marke Sperry. Davor hatte er bereits Führungsposten bei Nike und Lacoste Footwear bekleidet.

Für CEO Dani Reiss ist die Berufung ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur geplanten Portfolioerweiterung: „Da nun alle Pfeiler vorhanden sind und sich unsere Strategie herauskristallisiert hat, sind wir dem Ziel, unsere langfristige Vision für Footwear zum Leben zu erwecken, so nah wie nie zuvor“, erklärte er in einer Mitteilung. „Adam an Bord zu holen, ist ein wesentliches Element, um Canada-Goose-Schuhe Realität werden zu lassen. Wir wollen das zur richtigen Zeit auf die richtige Weise umsetzen.“

Foto: Canada Goose

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN