Canada Goose: Produktchef Turlington tritt ab

Der Bekleidungsanbieter Canada Goose Inc. muss sich von seinem Chief Product Officer verabschieden. Lee Turlington werde das Unternehmen am Jahresende verlassen, um sich wieder seiner Beratertätigkeit zuzuwenden, teilte das kanadische Unternehmen am Montag mit.

Turlington hatte die Produktentwicklung in den vergangenen drei Jahren geleitet und das Sortiment des Daunenjacken-Spezialisten entscheidend erweitert: „Er war mit der Einführung von Strickwaren für unsere erste Kategorie außerhalb des Outerwear-Segments verantwortlich“, erklärte CEO Dani Reiss. Zudem habe Turlington im Unternehmen eine „Weltklasse-Organisation für Design und Merchandising aufgebaut“, so Reiss.

Turlingtons Aufgabengebiet soll Woody Blackford übernehmen, der zum EVP, Design and Merchandising, berufen wurde. Er wird seinen Posten im kommenden Herbst antreten. Blackford sei ein „Veteran in der Bekleidungsindustrie“ und könne auf eine über 25-jährige Karriere in der Branche zurückblicken, erklärte Canada Goose.

Zuletzt war er als VP of Global Design & Innovation beim Outdoor-Spezialisten Columbia Sportswear Company tätig. Blackford gilt als Innovationsexperte und soll bei seinem künftigen Arbeitgeber die Entwicklung zusätzlicher Produktkategorien vorantreiben. So plant der Bekleidungskonzern, sich auch im Schuhsegment zu etablieren. Aus diesem Grund hat er bereits im vergangenen Herbst den kanadischen Schuhhersteller Baffin übernommen.

Foto: Canada Goose
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN