• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Voller Kalender bei der Mailänder Modewoche

Voller Kalender bei der Mailänder Modewoche

Von Rachel Douglass

14. Feb. 2022

Mode

Bild: CNMI

Die Herbst-Winter 2022 Damen-Modewoche in Mailand präsentiert ein Programm mit insgesamt 169 Ereignissen. Unter anderem sind 67 physische Modenschauen, 69 Kollektionspräsentationen und neun Events geplant. Die Modewoche findet vom 22. bis zum 28. Februar statt.

Altbekannte Marken und aufstrebende Neulinge

Bottega Veneta, Diesel, Trussardi und Plein Sport sind auch dieses Jahr wieder Teil des Programms. Außerdem kehrt Gucci zurück – das italienische Modehaus hatte in den Jahren zuvor auf Veranstaltungen außerhalb des typischen Fashion-Week-Programms gesetzt, wie zum Beispiel die mit Stars besetzte „Hollywood Love Parade”, bei der die Sommerkollektion 2022 präsentiert wurde.

Darüber hinaus wurde eine Reihe von neuen Namen in das Programm aufgenommen, die ihre Kollektionen zum ersten Mal auf der Mailänder Modewoche präsentieren werden. Zu den Neulingen gehören unter anderem AC9, Ambush, Andreadamo, Aniye Records, Cormio, Ferrari, Han Kjøbenhavn, Husky, Palm Angels und Tokyo James. Außerdem werden Miss Sohee, ein von Dolce&Gabbana unterstütztes Label, Balestra, Andrea Incontri und Edoardo bei der Modewoche zu sehen sein.

Besondere Darstellungsformen

Neben den Laufstegschauen und Präsentationen wird es einige hybride Veranstaltungen geben, bei denen neue Designer:innen, aber auch etablierte Marken im Mittelpunkt stehen.

So präsentieren die Modemesse White Milano und die Unternehmensberatung System Preferences die Ausstellung „Beyond the Norm”, die im Anschluss der Modewoche neben Kunst-Performances im Mudec Museum präsentiert wird. Bulgari und die italienische Ausgabe des Modemagazins Vogue feiern am 27. Februar die „Bulgari B.Zero1 Aurora Awards”, bei denen weibliche Talente aus unterschiedlichsten Bereichen geehrt werden.

Am 22. Februar beginnt auch der „Fashion Hub”, ein umfangreiches Programm, das Events organisiert, die der Unterstützung junger, vielfältiger und nachhaltiger Designer:innen dienen. Die Veranstaltung findet im ADI Design Museum statt und umfasst eine Reihe an verschiedenen Projekten. Darunter sind zum Beispiel „We Are Made In Italy”, bei dem fünf BIPOC-Designer:innen ausgestellt werden und „Designers for Ethical Fashion”, ein Projekt das sich mit ethischer und sozialer Mode befasst. Bei dem „Designers for the Planet”-Projekt werden fünf umweltbewusste Marken genauer vorgestellt. Außerdem findet die siebte Ausgabe von Budapest Select statt, einem Projekt, das aufstrebende ungarische Designer:innen fördert.

Junge Talente und aufstrebende Designer:innen

In dieser Saison möchte der italienische Modeverband Camera Nazionale della Moda Italiana (CNMI) „dem Thema Nachwuchsförderung noch mehr Raum geben", heißt es in einer Mitteilung. Dafür hat die CNMI eine Reihe von Initiativen geschaffen, die darauf abzielen, einer neuen Generation italienischer und internationaler Designer:innen den Weg in die Branche zu erleichtern.

Die gemeinnützige Organisation Camera Moda Fashion Trust wird während der Modewoche einen Wettbewerb für unabhängige Marken launchen. Ausgewählten Teilnehmer:innen wird finanzielle Unterstützung, Geschäftsberatung und Betreuung angeboten. Eine von CNMI und Vogue Italia ins Leben gerufene Fotografie-Plattform soll Models, Designer:innen und Fotograf:innen unterstützen – die Werke von fünf Künstler:innen werden in der Stadt ausgestellt werden.

DAMENMODE
FW2022
MFW