Hautenge Miniröcke, Kunststoff-Accessoires und glühende Hitze: Auf der Berliner Modewoche haben Labels wie Riani und Marina Hoermanseder bei hochsommerlichen Temperaturen ihre neuen Kollektionen präsentiert. Unter den Gästen waren Prominente wie die Schauspielerin und Partnerin von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD), Natalia Wörner, sowie Anna Maria Mühe und Moderatorin Johanna Klum, die erst vor wenigen Wochen ihr zweites Kind bekommen hat.

Die österreichische Modemacherin Marina Hoermanseder zeigte wieder die für sie so typischen Schnallen, aus denen sie beispielsweise hautenge Röcke designt. Diesmal gab es beispielsweise eine in Regenbogenfarben schillernde Variante - kombiniert mit Spitzentop und Schleier zu einem etwas anderen Brautkleid. Hoermanseder orientiert sich bereits seit ihre Studienzeit an orthopädischen Korsagen und zeigt bei jeder ihrer Schauen Entwürfe mit Schnallen oder aus Kunststoff geformt.

Bei Riani lief auch die diesjährige «Germany's Next Topmodel»-Gewinnerin Toni Dreher-Adenuga über den Laufsteg. Sie präsentierte beispielsweise ein riesiges Plastik-Cappy, das ihr die Sicht auf den Catwalk versperrte. Sie habe aber noch ein bisschen die Ränder gesehen und viel geübt, sagte Dreher-Adenuga nach der Show. Jetzt als Model auf der Modewoche dabei zu sein sei einfach super.

Insgesamt präsentieren sich bei der Fashion Week bis Freitag etwa 3500 Aussteller bei 200 Veranstaltungen. Die Organisatoren rechnen mit rund 100 000 Fachbesuchern. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN