Urban Outdoor: Mammut lässt Outdoor und Fashion zusammenwachsen

Auch die klassischen Outdoor Marken wollen vom aktuellen Outdoor-Boom in Mode und Lifestyle profitieren. Marken wie Mammut wagen den Schritt nach Berlin. Outdoor wird stadtfein.

In der letzten Woche feierte eine Marke während der Berlin Fashion Week Premiere, die man noch vor ein paar Monaten dort niemals erwartet hätte: Mammut. Die schweizerische Outdoor Brand präsentierte dort ihre neue Linie Mammut Delta X. Bisher stand die Marke für „Absolute Alpine“ und damit für Bergsport in all seinen Ausprägungen. Mode gilt Outdoorern generell als verdächtig. Zu viel Schein, zu wenig Sein. Zu wenig Form follows Function, wenn es um maximale Performance bei minimalem Gewicht geht. Mit der neuen Delta X Kollektion startet die Traditionsmarke nun in ein neues Abenteuer: Den Modemarkt. Mit über 600 Gästen wurde letzte Woche der Launch bis spät in die Nacht gefeiert. Die aufwändige Inszenierung der neuen Kollektion machte klar: Mammut meint es ernst.

Mountaineering wird Urbaneering

Unter dem Namen Mammut Delta X präsentiert die Brand eine Kollektion, die das Know-how aus dem Bergsport auf den Alltag überträgt. Aus Mountaineering wird „Urbaneering“, also hochfunktionelle Materialien und Schnitte mit einem modischen Statement. Der Name Mammut Delta X steht dabei für den Höhenunterschied zwischen der Spitze des Eiger – dem Hausberg von Mammut, mitten in den Schweizer Alpen – und dem höchsten Berg oder Punkt der jeweiligen Metropole, die als Inspiration für die Saison dient. „In der Sommersaison 2019 ist das Berlin, deshalb fand dort auch das Launch-Event statt“, erklärt Adrian Margelist, Chief Creative Officer der Mammut Sports Group und seit April 2017 im Unternehmen. „Der Teufelsberg dort hat einen Höhenunterschied von 3.850 Meter zum Eiger. Dieses Delta, d.h. 3850, wird in unterschiedlichen Produktnamen und Designs auftauchen.“ Die Kollektion für Männer und Frauen umfasst Parkas, ein half-zip Jacket, ein Kleid, Sneaker und Backpacks, ca. 30 Styles insgesamt. Die Farben sind dezent, ganz im Gegensatz zu den meist bunten Outdoorkollektionen. Ab der Sommersaison 2019 kommt Delta X in den Handel.

Lifestyle mit Funktion

Eine Kollektion für den urbanen Alltag hat Margelist im Sinn, aber keine Lifestylekollektion mit Baumwollhosen und Shirts. „Wir haben nie den Approach gehabt, dass wir eine Lifestyle Kollektion machen wollen. Delta X ist modisch, aber immer auch technisch.“ Dazu wurden zunächst die Bedürfnisse analysiert, die Verbraucher in der Stadt haben und daraus Produkte entwickelt, die das technische Know-how von Mammut zwar aufgreifen, aber doch in modischer Weise umsetzen. Selbst aus der Mode kommend, wo der gebürtige Schweizer unter anderem als Creative Director für Esprit, Navyboot, MCM und zuletzt bei Liebeskind tätig war, war die neue Kollektion für Margelist eine Herzensangelegenheit. Er hat viele Bergführer in der Familie und kennt die Outdoorwelt so gut wie die Mode.

Urban Outdoor: Mammut lässt Outdoor und Fashion zusammenwachsen

Selektiver Vertrieb

Dass Delta X Zeit brauchen wird um seine Zielgruppe zu finden ist allen klar bei Mammut. Große Wachstumsraten muss die Kollektion erstmal nicht erfüllen und auch keine fixen Händlerzahlen. Der Vertrieb soll selektiv laufen. Bei VK-Preisen zwischen 59 und 899 Euro ist die Zahl der möglichen Händler ohnehin begrenzt. Sportfachhändler sollen die Kollektion ebenso verkaufen wie Modehäuser. Fokus sei neben der DACH-Region, wo Mammut laut Margelist eine Markenbekanntheit von bis zu 90 Prozent aufweise, vor allem Asien. Dort verfügt Mammut mit einer Niederlassung in Japan bereits über ein dichtes Händlernetz. Um die Delta X Kollektion stimmig präsentieren zu können, wurde ein Shop-in-Shop Konzept entwickelt, das auch für Pop-up Stores genutzt werden soll. Margelist: „Ziel sind zwei Pop-up-Stores in der DACH-Region, weltweit etwa fünf bis sieben.“ Selektiv sollen auch die eigenen Stores - derzeit 84 – Delta X anbieten.

Neue Vermarktungslösungen

Hinter Delta X steht zudem ein neues Vermarktungskonzept, das Mammut nach und nach weltweit ausrollen will. Den Anfang machte gerade Berlin, in der kommenden Wintersaison soll Beijing Inspirationsquelle und Event-Location sein. Auch in digitaler Hinsicht will Mammut Neuland betreten: In die Kollektion integriert wurde ein neuer digitaler Service namens Mammut Connect, der im Januar 2019 gelauncht werden soll. Über einen ins Produkt eingearbeiteten Chip mit NFC-Technologie sollen Konsumenten über ihre eigenen Smartphones Informationen rund um ihre Produkte erhalten. Auch eine eigene Community und Feedback-Optionen sollen über den Service entwickelt werden sowie Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem Handel.

Fotos: Mammut