• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Timberland launcht erstmalig Schuhe und Accessoires mit nachhaltigen und ethischen Baumwollfasern

Mode

Timberland

Timberland launcht erstmalig Schuhe und Accessoires mit nachhaltigen und ethischen Baumwollfasern

Von Simone Preuss

13. Mai 2021

US-Outdoor-Marke Timberland hat erstmalig Schuhe und Accessoires mit nachhaltigen und ethischen Baumwollfasern herausgebracht und diese in der neuen “Earthkeepers”-Kollektion verwendet, die die Spitze von Timberlands nachhaltigen Innovationen darstellen und mit “EK+” im Produktnamen gekennzeichnet sind. Das sogenannte “Community Cotton” wird in Haiti gemeinsam mit den dortigen Farmern und in Partnerschaft mit der “Smallholder Farmers Alliance” (SFA) nach einem agroforstwirtschaftlichen Modell angebaut. Das Projekt begann im Jahr 2016 mit drei Zielen: eine neue Lieferkette für nachhaltige Baumwolle aufzubauen, die Wiederaufforstung des Waldes in Haiti zu beschleunigen und das Leben der Bauern zu verbessern.   Die Farmer bauen die Pflanzen auf freiwilliger Basis an und erhalten im Gegenzug Training, Werkzeug und Samen, die sie für ihre eigenen Farmen nutzen können. Das hat zwei Vorteile: Die Umwelt wird durch den Anbau von Millionen von Bäumen positiv beeinflusst, während gleichzeitig der Erwerb sowie das Einkommen der Farmer langfristig unterstützt werden. Zudem kann die Herkunft der Baumwollfasern genau nachvollzogen werden.

Timberland Earthkeepers

Timberland und SFA starten Baumwollanbau in Haiti

“Vor fünf Jahren machte sich Timberland mit der Vision auf den Weg, den Baumwollanbau nach einer 30-jährigen Pause wieder nach Haiti zu bringen. Heute sind wir unglaublich stolz darauf, eine neue Quelle für verantwortungsvoll angebaute Baumwolle zu haben. Wir haben sie Community Cotton genannt, weil das Agroforstmodell Bäume pflanzt, die Produktivität der Farmen erhöht und das Einkommen und das Leben der Farmer verbessert”, kommentiert Atlanta McIlwraith, Direktorin  für Global Community Engagement and Activation bei Timberland. 

“Wir fühlen uns geehrt, gemeinsam mit der Smallholder Farmers Alliance an diesem Programm zu arbeiten, das alle drei CSR-Prioritäten von Timberland vorantreibt: bessere Produkte, stärkere Gemeinschaften und eine grünere Welt zu schaffen”, fügt McIlwraith hinzu. 

Timberlands Zusammenarbeit mit SFA begann im Jahr 2010 als die Outdoor-Marke sich verpflichte, fünf Millionen Bäume in fünf Jahren in Haiti zu pflanzen. Bis 2015 hatte Timberland nicht nur sein Ziel erreicht, sondern die teilnehmenden Farmer verzeichneten 40 Prozent höhere Ernteerträge und 50 bis 100 Prozent mehr Einkommen. 

Timberland erhöhte nicht nur sein Ziel und verpflichtete sich, bis 2025 50 Millionen Bäume weltweit zu pflanzen, sondern entschied sich nach einer positiven Durchführbarkeitsstudie im Jahr 2016 auch, den Baumwollanbau nach einer Pause von 30 Jahren wieder in Haiti zu starten. Nach Tests mit zunächst 100 Baumwollbauern im Jahr 2018 nahmen im Folgejahr bereits 225 Bauern am Projekt teil, das schließlich 10.000 Baumwollbauern einschließen soll. 

Timberland Earthkeepers

Ab sofort gibt es die ersten Produkte aus Community Cotton Fibres als Teil von Timberlands Frühjahr 2021 Kollektion zu kaufen: etwa die Atlanta Green EK+ Sneakers oder die Barcelona Bay EK+ Slip-ons (69,90 Euro) für Damen, oder die TrueCloud EK+ Sneakers  und die Gateway Pier EK+ Sneakers (89,90 Euros) für Herren und den Caswell EK+ Duffel-Rucksack (169,90 Euros). Weitere Styles und Preise reichen von Bootsschuhen (149,90 Euros) und Wanderschuhen (129,90 Euros) bis zu Chelsea-Stiefeln (179,90 Euros) und Lunar New Year-Stiefeln (209,90 Euros).