• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Seoul Fashion Week wegen Coronavirus abgesagt

Seoul Fashion Week wegen Coronavirus abgesagt

Von Simone Preuss

27. Feb. 2020

Mode

Nach der Ispo Beijing und der Kingpins Hong Kong wurde jetzt auch die Seoul Fashion Week HW20 abgesagt, die vom 17. bis 21. März stattfinden und auf der mehr als 30 Designer ihre Kollektionen vorstellen sollten. Diese Vorsichtsmaßnahme wurde getroffen, nachdem die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Südkorea in einer Woche von ein paar Dutzenden auf mehr als 1.000 anstieg; der größten Anzahl nach China.

„Wir haben intern beschlossen, die Seoul Fashion Week Herbst-Winter 2020 abzusagen, und werden die betroffenen Parteien in einigen Tagen über diese Entscheidung informieren. Wir werden jedoch nach Möglichkeiten suchen, Designer in Korea zu unterstützen und ihnen zu helfen, indem wir stattdessen andere internationale Designmessen veranstalten“, hieß es von einem Sprecher der städtischen Behörde, die mit der Veranstaltung der Modewoche betraut ist, so The Korean Herald.

Der Sprecher bestätigte jedoch, dass die Seoul Fashion Week FS2021 im Oktober abgehalten werde wie geplant.

Etliche Modewochen und Fachmessen weltweit wurden bereits verschoben, wie etwa die Asia Apparel Expo in Berlin, Chic Shanghai, Intertextile Shanghai, Shanghai Fashion Week und andere. Modeunternehmen entscheiden zudem individuell, ob sie an den stattfindenden Modenschauen teilnehmen wollen oder nicht.

Nachdem Italien den ersten große Covid-19-Ausbruch in Europa gemeldet hatte, entschied sich etwa das italienische Luxusmodehaus Giorgio Armani seine Show der Damenkollektion Herbst/Winter 2020-21 auf der Mailänder Modwoche ausschließlich online zu zeigen, per Livestream. Die italienische Luxusmarke Bulgari entschied sich, im April nicht an der Baselworld teilzunehmen.

Foto: D Antidote