• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Raf Simons stoppt gleichnamige Marke

Raf Simons stoppt gleichnamige Marke

Von Ole Spötter

21. Nov. 2022

Mode

Foto: Raf Simons für Calvin Klein SS19, via Catwalkpictures

Raf Simons hat nach 27 Jahren das Ende seiner gleichnamigen Marke verkündet.

Die Kollektion für Frühjahr/Sommer 2023 sei der Abschluss einer außergewöhnlichen Reise und die letzte Kollektion der Marke, teilte der belgische Designer am Montag auf dem Instagram-Account der gleichnamigen Marke mit.

„Mir fehlen die Worte, um zu sagen, wie stolz ich auf alles bin, was wir erreicht haben. Ich bin dankbar für die unglaubliche Unterstützung durch mein Team, meine Mitarbeiter:innen, die Presse und Buyer, meine Freund:innen und Familie sowie unsere treuen Fans und Anhänger:innen”, schreibt Simons in dem Post.

Zu diesen Unterstützer:innen zählen auch Modemacher:innen wie Marc Jacobs, Bottega-Veneta-Designer, Matthieu Blazy und der GmbH-Mitgründer Benjamin Huseby, den den Beitrag kommentieren. „Immer unglaublich. immer inspirierend. Danke, Raf”, schreibt Jacobs.

Immer vorwärts

Die letzte Kollektion der Marke wurde Mitte Oktober in London gezeigt, nachdem sie eigentlich als Teil der Londoner Modewoche geplant und dann wegen dem Tod der Queen verschoben wurde. Die Kollektion, die im Nachtclub Printworks gezeigt wurde, setzte auf die 80er mit einer Ästhetik zwischen New Wave und Punk. Dabei wirkte die Kollektion des Designers, der sich gerne von Subkulturen inspirieren lässt, etwas zurückhaltender. So waren Blazern und Bikerjacken zu sehen, die in der Pressemitteilung zur Show als "radikale Gesten der Einfachheit" bezeichnet wurden.

Raf Simons SS23. Fotos: Raf Simons

Den Abschiedspost zu seiner 1995 gegründeten Marke schließt Simons mit den Worten “immer vorwärts”. Und so bleibt nur abzuwarten, was der Prada-Designer als nächstes bereit hält.

Über Raf Simons :

RAF SIMONS
SPOTLIGHT