• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Monogramm-Jurten und Skianzüge: Diese Luxusmarken folgen dem Ruf der Berge

Monogramm-Jurten und Skianzüge: Diese Luxusmarken folgen dem Ruf der Berge

Von Jule Scott

11. Jan. 2023

Mode

Après-Ski Kollektion von Gucci. Foto: Gucci / Christopher Simmonds

Auf der Skipiste eine gute Figur zu machen, ist nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch eine modische. Bereits letzte Ski-Saison nahmen viele Luxusmarken sich dieser an und lancierten Wintersport-Kollektionen, die sich auch jenseits der Piste sehen lassen können. Ein Trend, der dieses Jahr mit beeindruckenden Pop-ups in malerischen Ski-Resorts fortgesetzt wird.

Après-Ski und Gondelfahrt mit Gucci

In “House of Gucci” von Ridley Scott ist Lady Gaga als Maurizio Guccis Frau Patrizia auf den Pisten von Cortina in einem taillierten Skianzug und einer auffälligen Pelzmütze im Stil der Achtzigerjahre zu bewundern. Ebenfalls in den Bergen zu Hause, aber deutlich bunter, ist die aktuelle Aprés-Ski-Kollektion der Marke. Für die winterliche Kollektion holte sich das italienische Modehaus erneut Unterstützung aus Deutschland. Nach der Kollaboration für Herbst/Winter 2022 bringen Adidas und Gucci ihre gemeinsamen Kreationen jetzt in die Berge.

Après-Ski Kollektion von Gucci. Foto: Gucci / Christopher Simmonds

Die Aprés-Ski-Kollektion interpretiert Skibekleidung und alpine Klassiker im Retro-Stil, wie koordinierte Sets, Strickwaren und Daunenjacken neu und lässt diese in auffälligen Farben – von Pastelltönen bis hin zu wildem Mustermix – neu erstrahlen. Obendrein sind die verschiedenen Stücke entweder mit dem Monogramm der Florentiner Marke, oder dem für die Kooperation mit Adidas kreierten Emblem verziert. Neben Kleidung sind auch Wanderstiefel, verschiedene Taschenmodelle und Reisegepäckstücke Teil des Sortiments.

Après-Ski Kollektion von Gucci. Foto: Gucci / Christopher Simmonds

Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich bei der Kollektion weniger um geeignete Kleidung für den aktiven Wintersport, doch Schneeballschlachten, Schlittenfahrten und ein Gondel-Ausflug lassen sich mit dem maximalistischen Sortiment garantiert meistern.

Gucci-Paradiso-Lounge in St. Moritz. Foto: Pamela Bargnesi / Gucci

Neben dem Verkauf in ausgewählten Stores und im eigenen Onlineshop setzt Gucci auch auf Pop-ups in verschiedenen Luxus-Skiorten wie Courmayeur, Cortina, Courchevel, Verbier und Kitzbühel. Zudem öffnet auch Gucci Paradiso, eine Lounge für Mitglieder des exklusiven Paradiso Mountain Club, in St. Moritz für die Wintersaison 2022/23 seine Türen. Die Lounge mitten in den Bergen lädt Gäste auf Gucci-Sesseln und Sofas aus der Décor-Kollektion zum Verweilen ein.

Das florentinische Modehaus kollaboriert außerdem mit zwei echten Ski-Legenden:

Der perfekte Moment mit Boss

Auch Hugo Boss zieht es dieses Jahr wieder auf die Piste. Gemeinsam mit der Skibekleidungs-Marke Perfect Moment lanciert der Metzinger Modekonzern eine alpine Kapselkollektion. Das Hauptaugenmerk ist neben der Optik vor allem die optimale Performance beim Sport.

Boss x Perfect Moment. Foto: Hugo Boss

Die 23-teilige Kapsel kombiniert die Ästhetik von Boss mit dem technischen Wissen der Skimarke und interpretiert dabei Archivstücke der beiden Marken neu. Die Farben der beiden Marken verschmelzen ebenfalls, so treffen das subtile Schwarz, Weiß und Kamel aus Metzingen auf das knallige Rot von Perfect Moment. Außerdem vereinen sich die beiden Logos der Marken in einem neuen Schriftzug und zieren Stepp- und Skijacken, Skihosen und -anzüge, Strick, Baselayer und Accessoires wie Skibrillen. Die Kollaboration ist der “perfekte Begleiter – vom Sessellift auf den Gipfel bis zur letzten Abfahrt des Tages und natürlich zum Après-Ski”, heißt es am Mittwoch aus Metzingen.

Boss x Perfect Moment. Foto: Hugo Boss

Sportiver Luxus im Schnee mit Michael Kors und Ellesse

Michael Kors x Ellesse. Foto: Michael Kors / Daniel Clavero

Das amerikanische Modehaus Michael Kors und das italienische Sportswearlabel Ellesseschicken Model Emily Ratajkowski in die Berge. Schon im Sommer vereinten die beiden Marken ihre Kräfte und jetzt folgt eine weitere, winterliche Kollektion. Nicht nur die Wahl ihres Kampagnenstars erinnert dabei an die erste Zusammenarbeit, auch farblich bleiben sich die beiden Kollaborationspartner treu. Die für die italienische Marke typische Farbpalette aus Orange- und Rottönen wird mit klassischen Tönen wie Marineblau und strahlendem Weiß kombiniert und ziert Pullover, Jacken und Daunenwesten sowie Trainingshosen, Leggings, Fäustlinge und Mützen. Auch das speziell für die Zusammenarbeit gestaltete Logo ist erneut mit am Start und vollendet den sportiven Aprés-Ski-Look.

Michael Kors x Ellesse. Foto: Michael Kors / Daniel Clavero

„Ellesse wurde auf der Piste geboren”, sagt Simon Breckon, Brand Director von Ellesse in einer Mitteilung. „Die Ellesse- und Michael-Kors-Kollektion kombiniert das italienische Flair von Ellesse mit der glamourösen und luxuriösen Philosophie von Michael Kors, um Looks zu kreieren, die auf der Piste und auf der Straße funktionieren – und bringt mühelosen Stil und präzise Schnitte zum Après-Ski.”

Louis Vuitton lässt es schneien

Louis Vuitton Snow. Foto: Louis Vuitton

Virgil Abloh war begeisterter Snowboarder und so ist es wohl kaum verwunderlich, dass er noch vor seinem Tod eine von dem Wintersport inspirierte Kapsel-Kollektion für Louis Vuitton entwarf. Das Design sollte über das “Offensichtliche” hinausgehen und integrierte Merkmale von Skibekleidung in eine funktionale, urbane Garderobe, heißt es in einer Mitteilung des französischen Modehauses. Die Vision ihres verstorbenen Kreativdirektors wurde letztendlich mit Hilfe des hauseigenen Designteams umgesetzt.

Louis Vuitton Snow. Foto: Louis Vuitton

Die Pre-Spring 2023 Kollektion der französischen Marke trägt den passenden Namen "Snow" und umfasst alpintaugliche Kleidungsstücke und Accessoires, deren Materialien dafür sorgen, dass diese sich sowohl an das alpine als auch an das städtische Klima anpassen können. Die Kollektion beinhaltet fast alles, was sich Freunde der Berge wünschen, von einer mit Daunen gepolsterten Hose aus Nylon und einem Trainingsanzug, über Steppjacken bis hin zur Skibrille – LV-Monogramm inklusive.

Louis Vuitton Snow. Foto: Louis Vuitton

Nicht nur modisch, sondern auch funktional kann sich die Kollektion durchaus sehen lassen, denn neben Kleidung entwarf Louis Vuitton auch einen Schuh, der in Zusammenarbeit mit einem Atelier für handgefertigte Skibekleidung entwickelt wurde. Das Modell folgt der Pisten-zu-Straßen-Prämisse der Kollektion und kann sowohl als Alltagsschuh als auch als Snowboardschuh getragen werden.

Die Jurte von Louis Vuitton in St. Moritz. Foto: Louis Vuitton

Für winterliche Stimmung sorgt nicht nur die alpine Herrenkollektion der französischen Luxusmarke, sondern auch ein temporärer Laden in St.Moritz. Die Außenwände der luxuriösen Jurte sind mit LV-Monogrammen aus Holz und Spiegelglas verziert, während das Innere an ein modernes Wohnzimmer erinnert – offener Kamin inklusive.

In der Jurte finden Kund:innen auch die bergtaugliche Damenkollektion der französischen Maison. „Diese komplette Garderobe, die sowohl auf Stil als auch auf Leistung ausgelegt ist, überträgt den Reisegeist der Maison auf alpine Ziele, wo verschneite Tage und Nächte sowohl draußen als auch drinnen verbracht werden“, heißt es in einer Mitteilung von Louis Vuitton.

Louis Vuittons verschneiter Pop-up in St.Moritz ist bis zum 10. April geöffnet.

Der Maestro der italienischen Mode in St.Moritz

Giorgio Armani in St. Moritz. Foto: Giorgio Armani

Auch der italienische Modedesigner Giorgio Armani folgte dem Ruf der Berge. Die Armani Neve Kollektion für Herbst/Winter 2023 inszenierte die Marke vor dem Olympiastadion in St. Moritz – eine Hochburg des Wintersports, in der die Olympischen Winterspiele bereits zweimal stattfanden.

Giorgio Armani Neve Herbst/Winter 2022/23. Foto: Giorgio Armani

„Giorgio Armani Neve ist eine Auswahl an Kleidungsstücken und Accessoires für Momente in den Bergen”, heißt es von der Marke im Dezember. Die Kollektion verbindet die Anforderungen von Wintersportbekleidung mit der Designsprache des italienischen Modeschöpfers in einer Reihe von Skijacken und -hosen, Jacken und Pullovern in funktionalen, windabweisenden Stoffen sowie Accessoires. Farblich weicht Armani leicht von seinen sonst bevorzugten Greigetönen ab und setzt auf eine winterliche Palette, die von Schneeweiß, über Khaki und Tannengrün bis hin zu Eisblau reicht.

Giorgio Armani Neve Herbst/Winter 2022/23. Foto: Giorgio Armani

Armanis Show in St.Moritz war zudem der Startschuss für eine alpine Tour durch die luxuriösesten Skigebiete Europas. In den kommenden Wochen wird die Kollektion als Pop-ups präsentiert. Skifans und Bergliebhabende können die temporäre Ladenfläche noch bis zum 30. März in Megève und bis zum 18. März in Verbier besuchen. Der letzte Stop der Tour wird vom 11. Februar bis zum 7. April das Skigebiet Courchevel sein.

Armani
GUCCI
HUGO BOSS
Louis Vuitton
Luxus
MICHAEL KORS
Sportswear