• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Mode Suisse 19 findet digital statt

Mode Suisse 19 findet digital statt

Von Ole Spötter

15. Feb. 2021

Mode

Die 19. Ausgabe der Mode Suisse findet digital statt.

Mode Suisse 17 und 18 konnten vergangenes Jahr noch in abgeänderter Form physisch stattfinden, Edition 19 allerdings nicht. Diese muss nun Corona-bedingt online abgehalten werden, wie der Veranstalter am Donnerstag mitteilte. Vom 27. Februar bis zum 2. März sind die FW21-Modenschauen im digitalen Format erhältlich. Zusätzlich werden Gespräche zwischen Experten und den Designern zur Verfügung gestellt. Mit dabei sind Amorphose, Forbidden Denimeries, Luca Xavier Tanner, Mourjjan, Nomadissem, Nina Yuun und Rafael Kouto.

Parallel dazu startet im Februar der DACH-Showroom, der normalerweise während der Women’s Fashion Week Paris stattfindet. Dabei präsentieren Designer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Entwürfe. Der Showroom werde das ganze Jahr über Zugang zu den neuesten Kollektionen bieten, heißt es in der Mitteilung. Außerdem soll es die Möglichkeit geben den Showroom in Wien (23. bis 25. Februar), Berlin (2. bis 4. März) und Tokio (23. bis 25. März) physisch zu besuchen.

Pop-up-Store im Jelmoli

Vom 11. März bis zum 10. April wird der Pop-up-Store Sélection Mode Suisse chez Jelmoli stattfinden. Im Mittelpunkt steht dabei die lancierung des sechsten Unisex-Shirts “Le Shirt – Les Archives au Goût du Jour ZSIG”, das dieses Jahr von Rafael Kouto entworfen wurde. Sofern es die Corona-Bedingungen zulassen sollen im Jelmoli, dem größten Warenhaus der Schweiz, kleine Events stattfinden.

Bild: Artwork by Fritz Hortig feat. Nerves / Mode Suisse
FW21
Mode Suisse