Nach einem Brief der Tierschutzorganisation Peta will die Helsinki Fashion Week ab dem kommenden Jahr auf Leder verzichten.

“Wir auf der Helsinki Fashionweek, unterstützt von der Nordic Fashionweek Association, positionieren uns aktiv gegen Grausamkeit gegenüber Tieren und den umweltschädigenden Einfluss, den die Nutzung von Tierleder mit sich bringt”, sagte Evelyn Mora, Gründerin der Helsinki Fashion Week, in einer Mitteilung von Peta am Montag.

In dem Brief an die Helsinki Fashion Week machte Peta darauf aufmerksam, dass die Lederindustrie mehr als 1 Milliarde Tiere jährlich einsperrt und ohne Schmerzmittel kastriert. Leder sei ein Nebenprodukt der Fleischindustrie, einer der umweltverschmutzendsten und klimaschädlichsten Industrien, laut Peta. Die Organisation verweist auch auf vergane Lederalternativen aus Ananasblättern, Trauben, Pilzen und Korken und mehr.

In der Modeindustrie werden tierische Produkte angesichts der Haltungsbedingungen zusehends hinterfragt. Eine Reihe Marken haben bereits der Nutzung von Pelz abgeschworen, und jüngst steht auch Mohair in der Kritik.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN