• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Glamour, Kinderzimmer und Naturliebe: Die Highlights der New York Fashion Week

Glamour, Kinderzimmer und Naturliebe: Die Highlights der New York Fashion Week

Von Pia Schulz

14. Sept. 2021

Mode

Bilder: Threeasfour (links) by Randy Brooke / Moschino (mittig) / Christian Siriano (rechts) via Getty/Mike Coppola

Die Designer freuten sich über die Rückkehr auf den physischen Laufsteg: Die auf der New York Fashion Week gezeigten SS22-Kollektionen sprühten vor Farben und Optimismus.

Auf der am Sonntag zu Ende gegangenen Modewoche wollten Labels wie Moschino und Threeasfour die tristen Lockdown-Monate mit extravaganten Mustern und Regenbogen-Nuancen hinter sich lassen. Die Modehäuser Proenza Schouler und Michael Kors zeigten ihre Shows vor Kulissen in der Natur, mit sommerlichen Farben und viel Lebensfreude. Sehen Sie hier neun Show-Highlights aus New York.

Christian Siriano bringt den Glamour zurück nach New York

Der Designer Christian Siriano, der für seine atemberaubenden Designs für den Roten Teppich bekannt ist, eröffnete die New Yorker Modewoche mit opulenten Glamour. Kaskadenartige Abendkleider und scharf geschnittene Anzüge in Neon-Tönen wurden von einer diversen Model-Besetzung präsentiert. Von auffälligen Ballkleidern mit Rüschen, über extravagante Verzierungen an Schultern und Armen, bis hin zu schwarzen Spitzen-Mänteln – Siranos Kollektion vereinte alles.

Bilder: Christian Siriano by Getty/Mike Coppola

Für die SS22-Kollektion ließ sich Siriano von alten Fotos seiner Großmutter aus den 60er und 70er Jahren inspirieren, die in ihrem Urlaub im italienischen Positano leuchtendes Orange trug. Dieser Farbton, der an einen Sonnenuntergang erinnert, zog sich durch die gesamte Kollektion: vom Eröffnungs-Look des Plus-Size-Models Precious Lee – einem neonorangen, asymmetrischen Anzug mit passendem gekreuzten BH – bis hin zu ihrem letzten Outfit, das durch einen extravaganten Tüllrock in demselben Farbton die Blicke auf sich zog.

Bilder: Christian Siriano by Getty/Mike Coppola

Carolina Herrera feiert 40 Jahre in der Welt der Mode

Für Frühjahr/Sommer 2022 feierte Wes Gordon, Kreativdirektor von Carolina Herrera, vier Jahrzehnte Modegeschichte des New Yorker Ateliers House of Herrera mit einer dekadenten Kollektion voller kühner, lebendiger Ballkleider.

Bilder: Carolina Herrera

Die Kollektion kombinierte die für Carolina Herrera typischen Stilelemente wie Blumen und Punkte auf eleganten Ball- und Cocktailkleidern. Bralettes, Crop-Tops und Miniröcke verliehen der Kollektion einen modernen, jugendlichen Touch. Inspiriert wurden die Designs von den lebhaften Formen, der Lebensfreude und dem kühnen Selbstvertrauen der frühen Kollektionen von Herrera und einem handgefertigten Kollektions-Dossier, das Gordon entdeckt hat und das die Frühjahr/Sommer-Kollektion von 1983 dokumentiert.

Willy Chavarria – Streetstyle mal anders

Der Designer Willy Chavarria, der für seine einzigartige Interpretation von Streetstyle-Mode bekannt ist, stellt auf dem Laufsteg Glamour und Härte gegenüber. Übertriebene und übergroße Silhouetten waren das Kernelement seiner Kollektion. Das Highlight – hüfthohe Hosen mit Oversized-Schnitt, klaren Farben und langen Gürteln. Chavarria, der vor kurzem zum Senior Director of Menswear Design bei Calvin Klein ernannt wurde, nutzte diese Show als Gelegenheit um daran zu erinnern, warum er diesen Job eigentlich bekommen hat.

Bild: Selwyn Tungol

Proenza Schouler feiert neu gewonnene Freiheiten

Die Designer Jack McCollough und Lazaro Hernandez von Proenza Schouler kehrten mit einer Modenschau vor der Kulisse des Hudson River zum physischen Format der New York Fashion Week zurück.

Bilder: Proenza Schouler by Jonas Gustavsso

Die SS22-Show im Amphitheater des neuen Parks “Little Island” fand mit Blick auf das Wasser statt und war perfekt auf den Sonnenuntergang abgestimmt. So wurde die utilitaristische Garderobe des Labels in neutralen, von der Natur inspirierten Tönen unterstrichen. Farbliche Highlights setzen leuchtende Gelb-, Rot- und Orangetöne. Fließende und lange Silhouetten zogen sich durch alle Teile der Kollektion. Zu sehen waren Kleider aus feinem Gaze-Jersey, genauso wie klassische Trenchcoats und Fransen an Ärmeln, Kleidern und Hosenbeinen.

Die Kollektion zelebriert die „neu gewonnenen Freiheiten, so zerbrechlich sie auch erscheinen mögen, gepaart mit einem absoluten Optimismus für alles, was vor uns liegt", kommentiert die Brand in einer Mitteilung zur Show.

Threeasfour zeigt die sieben Chakren

Bild: Randy Brooke

Die Brand Threeasfour erkundete in ihrer Kollektion, wie unsere Chakren in die Mode einfließen können. In Zusammenarbeit mit der Druckerei Kornit entstand die Kollektion "Kundalini", die nach dem hinduistischen Konzept der göttlichen weiblichen Energie benannt wurde. Für die Designs wurden sieben verschiedene Drucke entwickelt, die je ein Chakra darstellen. „Chakren sind etwas sehr Universelles", sagte Adi Gil, einer der drei Designer von Kornit, zu FashionUnited. „Die anderen Designer und ich sind immer auf der Suche nach Inspirationen, die sehr universell sind und mit Hilfe von Farben alle Nationen verbinden können. Wir glauben, dass wir alle als menschliche Wesen miteinander verbunden sind. Diese Idee brauchen wir in unserer heutigen Zeit mehr denn je."

Die Farbpalette umfasst alle Schattierungen des Regenbogens und jede Farbe soll eine andere Stimmung, oder ein anderes Element wie Luft, Feuer oder Wasser repräsentieren.

Dramatische Stoffe bei Khaite

In einem abgedunkelten Lagerhaus mit einem Laufsteg, der von Bäumen und Efeu umgeben war, präsentierten Models die SS22-Kollektion von Khaite. Die Ready-to-Wear Kollektion unter dem Titel "Till Tomorrow" erkundet kontrastreiche Texturen und Silhouetten. Supermodel Gigi Hadid eröffnete die Show in einem elfenbeinfarbenen Satin-Mantel mit dramatischer Polsterung – eine Silhouette, die während der gesamten Show immer wieder auftauchte und in scharfem Kontrast zu figurbetonten, seidenen Gurten stand. Diese materiellen und strukturellen Kontraste spielten in der Kollektion eine wesentliche Rolle, wobei mit einer Vielzahl von Couture-Techniken gearbeitet wurde.

Bild: Catwalkpictures
Bild: Khaite

Moschino bringt das Kinderzimmer auf den Laufsteg

Jeremy Scott, Kreativdirektor von Moschino, sorgt immer für Spaß und Humor auf dem Laufsteg. Bei seiner SS22-Kollektion hat der Designer seinem Ruf alle Ehre gemacht: mit einer Dosis Kinderlieder-Nostalgie.

Bilder: Moschino; spring/summer 2022
Die SS22-Kollektion von Moschino ist „anständig – aber nicht gerade zimperlich", erklärt Scott in den Hinweisen zur Show. Der Designer überarbeitete die klassischen Anzüge und Einzelteile des Firmengründers Franco Moschino mit illustrierten Tier-Drucken, die einen Hauch von der Ästhetik einer Kinderstube haben. Man denke an Bären, die Drachen steigen lassen, Pudel mit Kronen aus Blumen, fröhliche Robben, die gestreifte Strandbälle balancieren und Giraffen, die mit Blumen beladene Trolleys ziehen.
Bilder: Moschino; spring/summer 2022
Dieser Look gab den Ton auf dem Laufsteg an, denn die gesamte Kollektion war eine Hommage an die frühen Jahre, voll von Nostalgie und Neuartigkeit. Babydoll-Mäntel, Strickkleider, Hotpants und Einzelteile, die alle mit Wellenkanten, Schleifen und Sicherheitsnadeln versehen sind, dominierten die Show.

Tory Burch erinnert an Claire McCardells

Die Kollektion des New Yorker Labels ist inspiriert von Claire McCardells, einer amerikanischen Designerin aus dem 20. Jahrhundert, der die Erfindung der amerikanischen Sportbekleidung zugeschrieben wird.

Bild: Tory Burch

In der SS22-Kollektion finden sich auffällige Kontraste in Farbe, Druck und Stoff wider. So treffen in langen, lockeren Silhouetten Chiffon und Leinen, sowie Jersey und Lochstickerei aufeinander. Vielfältige Muster werden mit ausdrucksstarken Rot und Blau kombiniert. Die Looks werden an der Taille durch Gürtel definiert und gleiten durch lange Röcke und weite Hosen sanft aus.

Bei Michael Kors lagen Wohltätigkeit und Liebe in der Luft

Michael Kors präsentierte seine SS22-Kollektion aus dem Herzen des Central Parks und zeigte seine Interpretation von urbaner Romantik mit eleganten, stromlinienförmigen, femininen Silhouetten. Die Kollektion zeigt zeitlose, unbeschwerte und optimistische Styles: von fließenden Tellerröcken und Kleidern mit klar definierten Taillen, körperbetonten Etuikleidern und schmalen, geschnittenen Torero-Hosen, bis hin zu lässigen Trenchcoats, knappen City-Shorts, koketten Miniröcken und zarten Broderie-Anglaise-Kleidern.

Bilder: Michael Kors

Mit der Show machte der Designer außerdem auf die Wohltätigkeitsorganisation God's Love We Deliver aufmerksam. Die Organisation kocht für Menschen, die mit HIV oder AIDS, Krebs und anderen schweren Krankheiten im Großraum von New York leben, und liefert ihnen kostenlos medizinisch abgestimmte Mahlzeiten nach Hause. Mit einem schwarzen Rollkragenpullover aus Kaschmir mit einem roten Herz auf der Brust will er die Organisation unterstützen, indem er die Erlöse des Pullovers an God’s Love spendet.

Bilder: Michael Kors

Dieser übersetzte Beitrag entstand mithilfe von Danielle Wightman-Stone, Rachel Douglass und Kristopher Fraser