• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Gesichtet: 5 Streetstyle-Trends von der Stockholmer Modewoche

Gesichtet: 5 Streetstyle-Trends von der Stockholmer Modewoche

Von Rachel Douglass

7. Sept. 2021

Mode

Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week

Die Modewochen kehren allmählich zu ihrer üblichen Form zurück, wenn auch mit einer größeren Anzahl von Vorschriften und nur einem ausgewählten Kreis von Teilnehmenden, die persönlich anwesend sein dürfen.

Die Stockholmer Fashion Week war wieder in vollem Gange und präsentierte eine Reihe aufstrebender Designer wie Iggy Jeans und Filippa Agaton, aber auch viele etablierte Namen wie Asket, House of Dagmar und Stand Studio. Brands und Organisationen veranstalteten physische Shows und Präsentationen entweder für ein digitales Publikum oder für eine kleine Zahl an Zuschauern, was von den Organisatoren als demokratisches Format bezeichnet wurde.

„Die diesjährige Modewoche ist wirklich eine Zelebrierung der Mode und der Kreativität", sagte die Generalsekretärin des schwedischen Modeverbandes, Catarina Midby, in einer Erklärung. „Wir sind überglücklich, einen großen Teil des SFW-Programms physisch zu präsentieren und endlich die Designer zu treffen und ihre Kreationen live zu sehen. Und wir sind stolz darauf, das Engagement und die Arbeit schwedischer Modemarken in den Bereichen Nachhaltigkeit, Technologie und Innovation zu präsentieren."

Die Besucher der Schauen zogen alle Register mit ihren Outfits, die wahrscheinlich schon seit über einem Jahr in ihren Schränken ausgeharrt haben, bis nun der Moment gekommen ist, an dem sie sich mit ihnen nach draußen wagen können. Zum Abschluss der Stockholmer Modewoche haben wir einen kurzen Überblick über die besten Streetstyle-Looks zusammengestellt, die bei den Besuchern auf dem Weg zu den lang erwarteten Veranstaltungen gesichtet wurden.

Auffallende Prints

Kontrastierende und aufeinander abgestimmte Drucke waren ein gemeinsames Thema der Garderoben vieler Teilnehmenden, wobei sich viele für kräftige und helle Muster entschieden. Einige trugen farblich aufeinander abgestimmte Prints, während andere zu einem Lagenlook mit einem durchgängigen Muster tendierten. Exotische Prints, wie von Leoparden inspirierte Styles, schienen über die restlichen Drucke zu triumphieren, möglicherweise um sich an die Sommermonate zu klammern, die langsam an uns vorbeiziehen.

Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week

Jazzy Jeans

Jeans mit dynamischen Prints verleihen den Streetstyle-Looks dieser Saison eine zusätzliche Note. Gezackte und explosive Formen eroberten die Hosen, wobei die Grafiken in leuchtenden Farben oft aufgedruckt oder gelegentlich in einem kontrastierenden Material erschienen.

Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week

Durchwegs flauschig

Flauschige Hüte haben sich im vergangenen Jahr zweifellos durchgesetzt, aber bei der Fashion Week in Stockholm haben einige Gäste den Flausch-Trend auf die nächste Stufe gehoben. Bodenlange Mäntel und Kleider in dem besonderen Material setzten auf der Straße auffällige Akzente, wobei viele frische Blockfarben die gewagten Looks noch unterstrichen. Einige setzten den Trend etwas dezenter um und trugen weich aussehende Accessoires, die dennoch die Augen auf sich zogen.

Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week

Oversize-Anzüge

Anzüge spielten bei vielen Gästen eine bedeutende Rolle. Die meisten trugen Beige- und Pastelltöne und entschieden sich für zurückhaltende Farben, wobei der Oversize-Faktor der Designs im Vordergrund stand. Ärmel und Beine schienen ein paar Zentimeter zu lang zu sein, berührten den Boden oder bedeckten die Hände, und weiteten sich nach unten aus, um einen raffinierten Look zu erzeugen. Blazer wurden bevorzugt in nicht taillierten Schnitten getragen, oft eine Nummer zu groß und im Kontrast zu bedruckten Hemden oder auch ganz ohne etwas darunter.

Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week

Leder auf Leder

Ein Teil aus Leder war für die Besucher dieses Jahres nicht annähernd genug. Komplette Outfits, mehrere Schichten und zusätzliche Leder-Accessoires wurden zu einem gemeinsamen Thema bei den Veranstaltungen, wobei auffällige Farben und Stile die Looks noch mehr aufwerteten. Übergroße Leder-Accessoires waren ebenfalls eine beliebte Wahl, die in diversen Designs und Techniken auftauchten und faszinierende Texturen auf die Kleidungsstücke brachten.

Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week
Foto: Adam Katz Sinding, Stockholm Fashion Week

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk. Übersetzung und Bearbeitung: Pia Schulz