• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Fendi zieht mit Krypto-Portemonnaies ins Web 3.0 ein

Fendi zieht mit Krypto-Portemonnaies ins Web 3.0 ein

Von Karenita Haalck

17. Jan. 2022

Mode

O’Lock Tech Accessoire | Bild: Fendi x Ledger

Fendi zieht ins Metaverse ein. Bei der FW22-Show für Herren präsentierte das italienische Modehaus am Samstag Geldbörsen, die in Zusammenarbeit mit dem Krypto-Sicherheitskonzern Ledger entstanden sind.

Ledger ist ein Vorreiter der Web 3.0 Vision des Internets und laut eigenen Angaben einer der sichersten Anbieter digitaler Vermögensverwaltung. Ledgers Krypto-Portemonnaies schützen das digitale Vermögen und dienen zugleich als physischer Symbolträger. Die Portemonnaies sind somit ein physisches Symbol für den Wert, der sich auf der digitalen Ebene des Accessoires verbirgt. Durch die von Fendi kreierten neuen Designs wurde dieser Symbolwert und der Schutz auf eine neue ästhetische Ebene gehoben.

Mit dem Launch der Portemonnaies kommt das italienische Modehaus erstmals mit dem Metaverse in Berührung. Fendi beschreibt das Projekt mit Ledger als ein Zusammentreffen das die kreativen und gemeinschaftlichen Werte der Crypto-Community aufgreift und einen ersten Blick auf eine Zukunft gibt, in der digitale Sammlerstücke parallel zu greifbaren Designobjekten existieren.

Für die gemeinsame Kollaboration hat sich Fendi an Designklassikern wie der Baguette Bag orientiert. Eine Aluminium-Version der Tasche wurde als Hülle für Ledger’s Nano X Wallet neu interpretiert. Dazu kreierte Fendi eine kapselförmige 3D-Variante des O’Lock Ketten-Designs. Die Portemonnaies verfügen über funktionale Eigenschaften, wie verstellbare Haken und Kordeln, die das sichere Tragen der Krypto-Speicher erleichtern.

Die Krypto-Portemonnaies werden ab Juni 2022 in Fendi’s Online-Shop erhältlich sein.