Burberry stellt erste Kollektion aus nachhaltigem Nylon vor

Der britische Luxusmodekonzern Burberry hat eine neue Sonderkollektion für Damen und Herren vorgestellt, die aus Econyl gemacht ist, einem nachhaltigen Nylongarn aus alten Fischernetzen, Stoffresten und Industrieplastik. Damit schließt sich das Unternehmen Marken wie Levi’s, Prada und Tchibo an, die ebenfalls Econyl, die Nylonfaser des italienischen Unternehmens Aquafil SpA, verwenden.

„Innovative Materialien zu entwickeln und nutzen, die Zirkularität fördern, ist von zentraler Bedeutung für die Schaffung einer nachhaltigeren Modebranche. Wir sind stolz darauf, das Econyl-Garn in dieser Kollektion zu verwenden, denn es zeigt, wie wir ein Problem wie Kunststoffabfälle aktiv angehen und gleichzeitig schöne, luxuriöse Produkte schaffen können. Diese Kollektion ist nur eine der Möglichkeiten, wie Burberry jede Phase der Entwicklung unserer Produkte aktiv unterbricht und verbessert, weil wir wissen, dass unsere Branche eine Schlüsselrolle beim Aufbau einer nachhaltigeren Zukunft durch Wissenschaft und Innovation spielen kann“, kommentierte Pam Batty, VP Corporate Responsibility bei Burberry, in einer Pressemitteilung vom vergangenen Dienstag.

Burberry stellt erste Kollektion aus nachhaltigem Nylon vor

Zu den Highlights der Econyl-Sonderkollektion, die ab sofort in Burberry-Filialen und online erhältlich sind, gehören frische Ausfertigungen von Burberrys klassischem Trenchcoat, Kurzmänteln, Parkas sowie neue Kultobjekte wie ein überdimensionaler Umhang mit Logodruck, eine Puffer-Jacke mit Fleecefutter und eine umkehrbare Bomberjacke. Außerdem gibt es zwei verschiedene Rucksäcke, eine große und eine kleine Bauchtasche und ein Etui.

Während der klassische Trenchcoat in drei Farben erhältlich ist - Honiggelb, Schwarz und Leuchtendrot - gibt sich der Rest der Kollektion in klassischem Schwarz. Die Preise reichen von 350 Euro für das Etui beziehungsweise 390 Euro für die kleine Bauchtasche über einen Trenchcoat für 890 Euro bis hin zu 1.390 Euro für einen Kurzmantel beziehungsweise einen Parka, beide mit Monogrammmuster.

„Wir freuen uns, mit Burberry an dieser Sonderkollektion zusammenzuarbeiten. Wir glauben, dass innovative Fasern wie Econyl aus wiederverwendetem Nylon die Zukunft sind und wir sind stolz darauf, Marken zu unterstützen, die unsere Garne dazu verwenden, Abfallstoffe in unglaubliche Designs zu verwandeln und das Ansehen und die Möglichkeiten eines kreislauffähigen Modesystems zu erhöhen“, kommentierte Giulio Bonazzi, Präsident und CEO von Aquafil, in der Pressemitteilung.

Burberry stellt erste Kollektion aus nachhaltigem Nylon vor

Burberrys Econyl-Kollektion ist die neueste in einer Reihe nachhaltiger Innovationen wie etwa einer Steppjacke, die durch vulkanischen Sand und Kokosnussabfälle wärmereguliert wird und in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen 37.5 entstand. Zudem führte Burberry Refibra ein, ein neues Garn, für das Baumwollreste aus der Burberry-Spinnerei in Yorkshire verwendet werden, um Beutel für alle Schmuck- und Lederwaren herzustellen.

Fotos: Burberry

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN