Beyoncé kooperiert mit Sportartikelhersteller Adidas

US-Popstar Beyoncé (37) kooperiert künftig mit Adidas und will für den Sportartikelhersteller unter anderem Schuhe und Kleidung entwerfen. Sie werde «kreative Partnerin» bei Adidas und dabei auch ihre eigene Modemarke Ivy Park neu starten, kündigte die Sängerin am Donnerstag an. «Dies ist eine einmalige Zusammenarbeit für mich», sagte Beyoncé. Sie lobte Adidas dafür, «kreative Grenzen zu sprengen».

Während der Partnerschaft mit Adidas bleibt Beyoncé Gründerin und auch zukünftig die alleinige Inhaberin von Ivy Park, teilte Adidas am Freitag mit.

”Wir haben eine Philosophie gemeinsam, die Kreativität, Wachstum und soziale Verantwortung als geschäftliche Leitlinie priorisiert”, sagte Beyoncé in der Mitteilung. “Ich freue mich darauf, Ivy Park mit einem bewährten, dynamischen Marktführer auf globaler Ebene neu zu starten und auszubauen".

Neben teuren Verträgen mit Spitzensportlern bemühen sich Hersteller von Sportartikeln laufend um Kooperationen mit Musikern und anderen Prominenten. Puma holte etwa Sängerin Rihanna und Rapper The Weeknd an Bord, Miley Cyrus entwarf Schuhe für Converse, und Reebok kooperierte mit Schauspielerin und Model Gal Gadot. Fans des Herstellers Nike warten mit Spannung auf ein Schuhmodell von Rapper Travis Scott. Der deutsche Hersteller Adidas mit Sitz im bayerischen Herzogenaurach arbeitete zuvor unter anderem mit Rapperin Missy Elliot, Kanye West und Pharrell Williams zusammen.

Der deutsche Hersteller Adidas mit Sitz im bayerischen Herzogenaurach arbeitete zuvor unter anderem mit Rapperin Missy Elliot, Kanye West und Pharrell Williams zusammen. Bemerkenswert bei Beyoncés neuer Kooperation mit Adidas: Konkurrent Puma hat ihren Ehemann Jay-Z engagiert, um das Geschäft im Basketballsport voranzutreiben.(FashionUnited/dpa)

Foto: Ivy Park Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN