AMD und Polimoda bieten erste gemeinsame Summer School an

Die AMD Akademie Mode & Design und das italienische Modeinstitut Polimoda bieten in diesem Sommer zum ersten Mal eine gemeinsame, vierwöchige Summer School namens „Fashion Future“ an, deren Ziel es ist, „Perspektiven des zukünftigen Modepanoramas zu entwickeln“, so die Hochschulen in einer Pressemitteilung vom gestrigen Montag.

Der erste Teil der Summer School findet vom 19. bis 30. August an der AMD Berlin statt und der zweite Teil vom 2. bis 13. September an der Polimoda in Florenz. An beiden Standorten werden verschiedene Workshops, Exkursionen und Vorträge angeboten, in denen internationale Vortragende verschiedene Themen behandeln, etwa theoretische und praktische Aspekte zu Nachhaltigkeit, Trendforschung und innovativen Materialien.

„Die gemeinsame Summer School begründet die partnerschaftliche Zusammenarbeit von zwei renommierten Institutionen in Europa. In der globale Entwicklung der Fashionbranche ist es wichtig, ganzheitlich zu denken – dies möchten wir den Teilnehmern mitgeben“, kommentierte Claudia Ebert-Hesse, Dekanin des Fachbereichs Design an der Hochschule Fresenius, in der Mitteilung.

Der Lehrplan umfasst eine Analyse der zeitgenössischen Mode und Trendforecasts für die Entwicklung eines Megatrends, die Zukunft von Textilien, Bioengineering, nachhaltige Kreislaufwirtschaft in Mode und Textil, innovative und nachhaltige Materialien wie Biokunststoff und Fischleder, Startup-Strategien, Soziologie der Imagination, Textilwissenschaften, Handwerk und Einzelhandel.

Zudem beinhaltet das Programm außerschulische Aktivitäten wie den Besuchen des Gucci-Gartens, des Ferragamo-Museums oder Exkursionen zu Unternehmen im Bereich Start-Up und Leder. Das übergeordnete Ziel des Kurses ist es, Wissen auf dem Gebiet der neuen Technologien, handwerklichen Techniken, Trends in Mode und Textilien und Start-up-Konzepten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu vermitteln. Als praktischer Teil des Kurses und basierend auf der Trendanalyse wird ein Produkts aus Leder oder alternativen Fasern entwickelt.

„Dank der Zusammenarbeit zwischen Polimoda und AMD für diese Summer School werden die Studierenden darauf vorbereitet, die zukünftige Entwicklung der Mode mit einem Ansatz zu analysieren, der Theorie und Praxis kombiniert – und erleben gleichzeitig die einzigartige Atmosphäre von zwei der schönsten Städte Europas“, ergänzte Polimodas Direktor Danilo Venturi.

Die Frage, ob die Zukunft hinterfragt wird, wird dabei nicht gestellt, sondern gleich auf das wie und warum eingegangen: Wie werden Veränderungen interpretiert, die das Modekonzept weltweit verändern; wie interpretieren Designer soziale Veränderungen und wie werden neue ethische Design- und Geschäftskonzepte entworfen?

Außer Einblicke in die Modebranche erhalten Fashion Future-Teilnehmer auch eine persönliche Förderung und Berufsberatung. Die Summer School ist offen für alle Interessierten aus der Modebranche, sie müssen jedoch einen Englischnachweis erbringen. Die Kursgebühr beträgt 3.900 Euro.

Foto: AMD Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN