• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • 3 aufstrebende Marken von der Copenhagen Fashion Week H/W 22, die Sie kennen sollten

3 aufstrebende Marken von der Copenhagen Fashion Week H/W 22, die Sie kennen sollten

Von Danielle Wightman-Stone

10. Feb. 2022

Mode

Bild: Jade Cropper AW22

Die Kopenhagener Modewoche ist dafür bekannt, dass sie sich für Nachhaltigkeit einsetzt und aufstrebende skandinavische Talente fördert – und das war auch bei der Herbst-Winter 2022 Auflage nicht anders.

Im Laufe der Jahre hat die dänische Hauptstadt einheimische Designer wie Stine Goya, By Malene Birger und Ganni hervorgebracht, die zu international bekannten Namen geworden sind, sowie kürzlich die dänische Upcycling-Marke (Di)vision, das konzeptionelle Strickwarenlabel von A. Roege Hove und das Label Louise Lyngh Bjerregaard, das die Grenzen zwischen Prêt-à-porter und Couture verwischt.

Die Herbst-Winter-Schauen 2022 präsentierten eine neue Riege aufstrebender Designtalente – angeführt von der schwedischen Designerin Jade Cropper, die mit ihrer Y2K-Ästhetik und nachhaltigen Praktiken beeindruckte, sowie von dem Kopenhagener Unternehmen Kerne.milk, das bereits Kim Kardashian zu seinen Fans zählt. Auch Tomorrow Denim, die erste Denim-Marke der Welt, die sowohl vom Nordic Swan Ecolabel als auch vom EU-Ecolabel zertifiziert ist, gehört zu den Newcomern auf der Kopenhagen Fashion Week.

Bild: Jade Cropper AW22

Jade Cropper

Die Designerin Jade Cropper gab ihr Laufstegdebüt auf der Kopenhagener Modewoche für Herbst/Winter 2022 mit Unterstützung des Förderprogramms “Swedish Fashion Talents” vom Schwedischen Moderat. Cropper ist eine der vielen aufstrebenden Modeschaffenden auf der skandinavischen Messe, die die aktuellen Industriestandards herausfordern und nachhaltigere Methoden hervorheben. Ihre Herbst-Winter-Kollektion wurde ausschließlich aus Stoffabfall und recycelten Materialien hergestellt.

Die '0002'-Kollektion baut auf der Debüt-Kollektion der Designerin auf und erforscht den Denkansatz aus der Bademode, bei dem Oberteile auch als Alltagskleidung dienen können. Die Designerin ist auch von asymmetrischen, femininen und vielseitigen Designs von Kleidern und Oberteilen “fasziniert”. Das Ergebnis ist eine sinnliche und feminine Kollektion, die mit hohen Schlitzen, Cut-Out-Details, durchsichtigen Stoffen, Vintage-Denim und Motorradleder-Looks lässig und gleichzeitig glamourös wirkt.

Alle Looks, die bei der Modenschau zu sehen waren, wurden von der Designerin selbst in ihrem Stockholmer Atelier ins Leben gerufen – von der Beschaffung, über die Prints bis hin zum fertigen Design, von den Alltags-Looks bis zu den paillettenbesetzten Abendkleidern.

Bild: Jade Cropper AW22

Cropper, die ihren Abschluss am Beckman's College of Design in Stockholm, Schweden, gemacht hat, hat Presse und Handel gleichermaßen beeindruckt – und dass nicht nur wegen ihrer Y2K-Ästhetik, sondern auch wegen der Art und Weise, wie sie recycelte Materialien einsetzt. Um nachhaltige Mode weiter zu fördern, hat Cropper für ihr Modelabel auch ein Direct-to-Consumer-Modell entwickelt, das auf Mikrodrops basiert und mit ihrer Mission, sich von Fast Fashion abzuwenden, übereinstimmt.

Zu ihrem Laufstegdebüt sagte die Gründerin und Kreativdirektorin Cropper: „Das ist das erste Mal, dass die Menschen das gesamte Jade-Cropper-Universum erleben können. Das ist eine riesige Sache für mich, und was noch aufregender ist, ist die Tatsache, dass dies erst der Anfang ist.“

Bild: Kerne.milk AW22

Kerne.milk

Das unabhängige Kopenhagener Unternehmen Kerne.milk wurde 2019 von der Designerin Marie Mark gegründet. Derzeit führt Mark das Label gemeinsam mit der Co-Kreativdirektorin Katrina Anne Wittig. Das Unternehmen verfolgt eine Philosophie der minimalen Verschwendung und nutzt Stoffreste, die in der Produktionskette entstehen, für die Herstellung von Einzelstücken und zukünftigen Kollektionen.

Die aufstrebende Damenmode-Marke entwirft feminine und vom Tanzen inspirierte Stücke, die Kurven unterstreichen. Das Label hat bereits die Aufmerksamkeit von Kim Kardashian auf sich gezogen, die letztes Jahr ein Selfie auf Instagram in dem Kleid “Paloma” der Marke postete.

Kerne.milk gab sein Debüt auf der Kopenhagener Modewoche mit einer verspielten und farbenfrohen Kollektion, die die Bewegung des Körpers erforscht. Zu den Highlights gehören schulterfreie Stücke mit übergroßen und farbenfrohen Knöpfen, Cut-Out-Details, Bodycon-Kleider, verschlungene Muster und Miniröcke mit seitlichen Schnürungen.

Bild: Kerne.milk AW22

„Unsere Vision liegt in unseren Kleidungsstücken“, schreibt das Label auf seiner Website. „Wir sind entschlossen, zu einer nachhaltigeren Zukunft beizutragen, indem wir Kleidungsstücke in hoher Qualität herstellen, die länger halten. Wir glauben fest an Upcycling. Indem wir bereits vorhandenen Materialien neues Leben einhauchen, versuchen wir, vergessene Qualitätsmaterialien wiederzuverwenden und langlebige Artikel zu kreieren.“

Bild: Kerne.milk AW22
Bild: Tomorrow Denim

Tomorrow Denim

Das 2018 in Kopenhagen gegründete Unternehmen Tomorrow Denim hat sich an die Spitze von nachhaltigen Denim-Kreationen gesetzt und sich auf handwerklich gut gemachte Jeans-Passformen und -Waschungen konzentriert. Damit will das Label beweisen, dass großartiger Stil und eine nachhaltige Denkweise Hand in Hand gehen können.

Das in Dänemark ansässige Label lässt sich vom skandinavischen Minimalismus inspirieren und kreiert Jeans, die den weiblichen Körper betonen und gleichzeitig bequem sind. Dazu wandelt Tomorrow Denim klassische Workwear-Details oder schweren Denim in schmale Silhouetten und elegante Denimwear um.

Das Label war mit seinen gut verarbeiteten Jeans auf der Copenhagen Fashion Week als Finalist für den Zalando Sustainability Award 2022 nominiert. Letzendlich gewonnen wurde der Award aber von dem dänischen Herrenmode-Label Iso.Poetism by Tobias Birk Nielsen. Obwohl Tomorrow Denim nicht gewonnen hat, hat die Marke die Jury mit seinem Engagement für Nachhaltigkeit beeindruckt. Dieses Engagement zeigt sich vor allem darin, dass Tommorrow-Denim-Kreationen sowohl mit dem Nordic Swan Ecolabel als auch mit dem EU Ecolabel zertifiziert sind.

Bild: Tomorrow Denim

Für die Herbst-Winter-Saison 2022 hat Tomorrow Denim seine Kollektion „all den mutigen Menschen gewidmet, die unermüdlich für mehr Solidarität und Harmonie in der Welt kämpfen, ohne Rücksicht auf ihre persönlichen Opfer“. Diese Widmung wurde mit Denim-Stücken, die ermächtigen und befreien sollen, zum Ausdruck gebracht. Das Label verwandelte dafür als Basic-Denim geltende Stücke in Statement-Stücke um – wie Hemden mit tiefen Kragenspitzen, Miniröcken mit Fransen, Overalls mit Utility-Taschen und weiten Jeans mit ausgestelltem Bein, die von den 70er und 90er Jahren inspiriert sind.

Das Bestreben von Tomorrow Denim, keine Abfälle zu produzieren, zeigte sich auch in den Upcycling-Styles und Patchwork-Stücken der Marke, mit denen sichergestellt werden soll, dass kein überschüssiger Stoff verschwendet wird.

Bild: Tomorrow Denim

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

AW22
COPENHAGEN FASHION WEEK
CPHFW
Jade Cropper
Kerne.Milk
Tomorrow Denim