Virtueller Rundgang: Die Districts der 42. Modefabriek in Amsterdam

Amsterdam – Die größte Modemesse der Niederlande, die Modefabriek, feierte diese Woche eine ihrer positivsten und bestbesuchten Veranstaltungen aller Zeiten. Die Messe fand am 22. Und 23. Januar im Kongresszentrum Rai in Amsterdam statt. 600 Aussteller aus aller Welt zeigten dort ihre Herbst/Winter 2017/18 Kollektionen. „Die Modefabriek ist mehr als nur Mode, es geht um Inspiration, Kreativität, Business und Spaß. Hier kommt das alles zusammen. Ich finde, es ist eine schöne Ausgabe geworden“, sagte Joke van der Wijngaart, Chief Operational Officer der Modefabriek gegenüber FashionUnited NL. “Die Atmosphäre ist gut und der Vibe ist bei allen positiv.”

Die optimistische Atmosphäre des Events war ansteckend und das Gefühl der Neuheit wurde auch von den ausgestellten Kollektion widergespiegelt. Modenschauen, Stores, Restaurants, und eine Wellness-Area boten den Gästen eine entspannte Atmosphäre mit den neuesten Trends. Auch eine Vortragsreihe, bei der unter anderem Trendforecaster David Shah sein Wissen an den Zuhörer brachte, gaben tiefere Einblicke in die Modeindustrie.

Sie konnten nicht an der Modefabriek teilnehmen, wollen aber gerne wissen, wie es dort aussah? FashionUnited bietet Ihnen einen exklusiven Einblick in die Modemesse. Scrollen Sie nach unten, um unsere 360-Grad-Fotos anzusehen.

Um die verschiedenen Bereiche der Modefabriek virtuell zu zeigen, hat FashionUnited diese in 360-Grad-Fotos festgehalten. In den Fotos befinden sich ‚Tags’. Diese können per Mausklick aktiviert werden und geben Auskunft über neue Areas und Angebote der Messe. Stellen Sie sicher, dass Ihr Sound an ist! Los geht es mit den Bereichen A-D.

'Carnaval of all’ in District A

Das Interesse an Beautyprodukten wächst und so ist es nicht verwunderlich, dass auch die Modefabriek sich, ebenso wie die Premium in Berlin und die Pitti Uomo in Florenz, mit diesem Thema auseinandersetzt. Besucher der Modefabriek konnten im Bereich ‚Carnaval of all’ im District A eine Massage genießen, sich stylen oder eine Maniküre verpassen lassen.

Wild West at District B

Der Food Corner in District B war thematisch dekoriert und evozierte Bilder des Wilden Westens, inklusive Kakteen, Tipi-Zelt, Pferd und Saloon. Im Tipi gab es Designs des Amsterdamer Labels Atelierreserve zu sehen.

Virtueller Rundgang: Die Districts der 42. Modefabriek in Amsterdam

Herrenmode feiert ‚Sunday Best’ in District C

Herrenmode stand im District C im Fokus. ‚Sunday Best’ wurde von Spike Spijker zusammengestellt und ist der Nachfolger der niederländischen Ausstellung des vergangenen Jahres, die sich mit den Schlüsselmomenten der Modegeschichte befasste. Diesmal konzentrierte sich Spijker auf die Entstehung des Dandyismus bei den ausgestellten Herrenoutfits.

Modenschau Happy Valley im Verbindungsgang

Eine zusätzliche Trendmodenschau konnten die Besucher im Gang zwischen District A und C bewundern. In vier Themenkomplexe aufgegliedert, wurden dort die Trends Aristo-Stripes, Candy Jockeys, Show Ponies und Gamblers gezwigt. Die Models gingen zum Titelsong der Fernseh-Show Mister Ed (1958–1966, mit dem sprechenden Pferd) zum Pferderennen. Designer wie Marina van Dieren, Zyana Keizer, Lisa Konno und Bonne Suits zeigten hier unter anderem ihre Entwürfe.

Shoppen und Essen im District D

Noch mehr Shoppinggelegenheiten als je zuvor gab es bei dieser Modefabriek. Im District D befand sich der More Department Store, der den Raum der ehemaligen nachhaltigen MINT-Area übernahm und sich so größer denn je zeigte. Shop-in-shops von Labels wie Mayke und Coming Soon säumten die CJ Plattform und Hussein Suleiman von Daily Paper dekorierte einen Store mit urbanen Labels aus Amsterdam.

Curated Store by HTNK

Upcoming Brands wie Newd Studios, Blouson Noir, AnoukxVera, Aesthetic Stories, Majem, Wildthings, DOYOU Studio, The Dutch Hatter und Afra Amba wurden in dem von HTNK kuratierten Store in District B vor- und ausgestellt.

Blurred Lines in District C

Grietje Schepers (Konzept & Design) und Floor Knaapen (Kurator) entwickelten eine kuratierte Kollektion limitierter Auflagen, die zum Verkauf via Tablet angeboten wurden. Während der 41. Ausgabe der Modefabriek war die Auswahl in Nudetönen gehalten worden, diesmal wählten die Designer Artikel aus Stahl, Silber und Marmor aus.

Sehen Sie weitere 360-Grad-Eindrücke von der Modefabriek hier: 360-Grad-Video von in der 42. Modefabriek Amsterdam

360-Grad-Fotos und -Videos: Inge Beekmans für FashionUnited

Fotos: FashionUnited