Pitti Uomo: Zwischen Sportswear und Tradition

Referenzen an Sportswear waren in den Kollektionen auf der Pitti Uomo überall zu sehen: Sneaker, wenn auch deluxe, wurden kombiniert mit Stoffen wie Kaschmir, Leinen und Wolle. Zugleich wurde allerorts nach Innovation gestrebt. Auch Nachhaltigkeit und Handwerk waren Thema. Die Frühjahr/Sommer 2019 Herrenkollektionen, die bei der 94. Ausgabe der Pitti Uomo präsentiert wurden, zeigten vor allem Sportbekleidung unter dem Mantel der Tradition.

Pitti Uomo: Zwischen Sportswear und Tradition

Die Messe präsentierte an der Fortezza da Basso in Florenz 1.240 Labels, darunter auch Marken wie Corneliani, die sich auf funktionelle Jacken, Essentials und maßgeschneiderte Styles konzentrierten.

Lardini feierte bei der Pitti Uomo 40-jähriges Jubiläum

Lardini, eine Marke, die ihr 40-jähriges Jubiläum auf der Herrenmodemesse Pitti Uomo feierte, steht mit ihrer Kollektion an Mänteln und Jacken ebenfalls für die Entwicklung der traditionellen Schneiderkunst hin zur Sportbekleidung. Die dekonstruierten Sakkos im Saint-Tropez-Stil wurden zusammen mit einer Capsule-Kollektion bestehend aus Hightech-Oberbekleidung präsentiert. Gegründet wurde die Marke März 1978 als Mantelfabrikant für Labels wie Burberry und Etro. Seither hat sie sich zu einem internationalen Label entwickelt, das hauptsächlich nach Japan, Korea und Deutschland exportiert.

Ein weiteres Jubiläum auf der Pitti Uomo wurde von Herno gefeiert, einer italienischen Marke, die mittlerweile 70 Jahre auf dem Kerbholz hat. Die Marke ist nach dem Fluss Erno benannt, der durch die Provinz des Firmensitzes, Novara, fließt - allerdings mit einem zusätzlichen "h" am Anfang.

Geschäftsführer der Marke ist Claudio Marenzi, zugleich Vorsitzender der Pitti Immagine und Confindustria Moda. Er feierte das Jubiläum mit einer 100 Meter langen Installation: L.I.B.R.A.R.Y., einem Akronym, das für “Let imagination break rules and reveal yourself” steht. Ein großes Bücherregal aus Buchenholz begrüßte die Besucher und schuf das einladende Gefühl, in einem Wohnzimmer voller Bücher zu stehen. Die Kleidungsstücke wurden zwischen die Ablagen des Bücherregals gehängt und spielten mit dem L.I.B.R.A.R.Y. Thema. Die Marke, die vor allem für ihre gesteppten Jacken und Regenmäntel berühmt ist, eröffnete letztes Jahr ihren ersten Laden im New Yorker Stadtteil Soho.

Auch die Marke Blauer USA, die bei der Pitti Uomo ihre neue Beachwear-Linie lancierte, hat den Blick auf den amerikanischen Markt gerichtet. „Blauer Beachwear Frühjahr/Sommer 2019 besteht aus 25 Badeanzügen mit Herren- und Damenmodellen und dazugehörigen Strandaccessoires, inspiriert von der Militärtradition und den Rettungsschwimmern an den amerikanischen Stränden", so Enzo Fusco, der Vorstandsvorsitzende von FGF Industry, dem Unternehmen, das seit 15 Jahren die Lizenz für Produktion und Distribution sowie die kreative Verantwortung für Blauer USA trägt, gegenüber FashionUnited. Die Badehosen und -shorts der Beachwear-Kollektion sind aus leichten und schnelltrocknenden Stoffen, Nylon-Satin und ultraleichtem Lycra gefertigt.

Pitti Uomo: Zwischen Sportswear und Tradition

Klassische Looks der Marke wurden in neuen Farben und Drucken präsentiert, die den traditionellen amerikanischen Militärstil widerspiegeln. Orange, Dunkelgrün, Marineblau und Tarnfarben prägten das Bild. „Mit dieser Kollektion, die wir unserem Kerngeschäft mit Jacken und Mänteln hinzufügen, wollen wir im Markt wachsen und unseren Exportanteil von derzeit 40 Prozent steigern. Das Ziel ist es, 60 Prozent Export zu erreichen ", fügte Fusco hinzu, der betonte, dass das Unternehmen 2018 mit einem Anstieg von 15-18 Prozent im Vergleich zu 2017 (Umsatz 48 Millionen Euro) rechne.

Roberto Cavalli zeigte seine Kollektion im Kloster Certosa in Florenz

Roberto Cavalli zeigte vergangene Woche seine Kollektion im Kloster Certosa in Florenz. Cavallis Kollektion wurde vom britischen Designer Paul Surridge entworfen. „Die Beziehung zwischen Pitti Immagine und Roberto Cavalli ist eine lange Liebesgeschichte, die vor fast zwanzig Jahren begann“, so Raffaello Napoleone, Geschäftsführer der Pitti Immagine. „Die Modenschau mit Paul Surridge in Florenz unterstreicht diese Verbindung zwischen uns und der Stadt. "

Als Special Guest bei der Pitti Uomo präsentierte das Label Jacken im Albinopythonlook, Trenchcoats und Jeans mit Zebra- und Tigermustern und viel weißem Leinen auf dem Laufsteg. Mit dieser Kollektion soll das Label, das seit 2015 im Besitz der privaten Investmentgesellschaft Clessidra ist, wiederbelebt werden. Es wird sich zeigen, ob die neue Führung Umsätze beleben kann und die Neuinterpretation der Marke bei der Zielgruppe ankommt.

„Ich dachte an den Mann von 2018 und nicht an den Mann der Zukunft oder der Vergangenheit. Das Ziel ist, den Markt zu überraschen, und die Verkäufe anzukurbeln, sonst ist die Kollektion gescheitert ", sagte Surridge nach der Show.

Für den italienischen Textil- und Modemarkt wird ein jährliches Wachstum von +2,4 Prozent prognostiziert.

Der Markt für italienische Textilien und Mode soll nach Schätzungen von Sistema Moda Italia-Liuc jährlich um 2,4 Prozent wachsen. Der Branchenumsatz stieg von 54,1 Milliarden Euro und erwirtschaftete mehr als 1,2 Milliarden im Vergleich zu den endgültigen Ergebnissen für 2016. Im Laufe des Jahres 2017 erwiesen sich internationale Umsätze als sehr dynamisch und die Branche profitierte von den erstarkten Importen und Exporten, die über das Jahr gesehen ein moderates Wachstum beibehielten.

Pitti Uomo: Zwischen Sportswear und Tradition

Hinsichtlich der Exportumsätze wurde im Jahresvergleich ein Wachstum von +3,5 Prozent verzeichnet, womit die Schwelle von 30,5 Milliarden Euro überschritten wurde.

Diese positiven Umsatzzahlen wurde durch die große Anzahl ausländischer Käufer ermöglicht, die die geschäftige und abwechslungsreiche Fortezza da Basso Show, deren Thema "Pop" war, besuchten. Auf der zentralen Piazza verliehen großformatige Männerfiguren mit bunten Polka Dots und Zelte mit bunt gestreifte Sofas und Stühle der Show eine spielerische Note, die als Leitmesse für den internationalen Herrenmodemarkt zählt.

Laut Statistik der Veranstalter durfte die Messe insgesamt mehr als 19.000 Einkäufer begrüßen. Die Exporte bestätigen ihre positive Einschätzung zu der Veranstaltung mit einer starken Aktivität von Referenzmärkten wie Deutschland (immer ganz oben auf der Liste der Besucher), den Vereinigten Staaten (+24 Prozent), dem Vereinigten Königreich (+6 Prozent), den Niederlanden (+13 Prozent), Frankreich (+6 Prozent), Kanada (+11 Prozent) und weist auch ein konstantes Wachstum bei jüngeren Märkten wie Hongkong (dessen Zahl sich fast verdoppelt hat) und Indien (+30 Prozent) auf. Auf der anderen Seite sind die Zahlen aus Japan, Spanien, China und der Schweiz rückläufig.

Überraschend im Vergleich zur Sommerausgabe ist die zurückgegangene italienische Präsenz (rund -2,5 Prozent), „die eine Phase anhaltender Schwierigkeiten für den heimischen Markt widerspiegelt“, wie das Management der Pitti Uomo erklärte.

Die diesjährige Anwesenheit von Couturiers wie Craig Green in Florenz, einer der Designer, der in den letzten Jahren die Londoner Szene konzeptionell dominiert hat, mag das vermehrte Interesse der Einkäufer erklären. Der Designer zeigte seine Kollektion in den Boboli-Gärten, wo er die Modelle in OP-Kitteln mit Kletterseilen und Schnüren über den Laufsteg schickte.

Pitti Uomo: Zwischen Sportswear und Tradition

Die Modeschauen begleitend fanden in der toskanischen Stadt mehrere Veranstaltungen statt, die den Beginn des Events ankündigten. Mit Spannung erwartet wurden die beiden neuen Ausstellungsräume im Gucci-Garten, die von Kreativchef Alessandro Michele im historischen Palazzo della Mercanzia (Kaufmannspalast) auf der Piazza della Signoria in Florenz entworfen wurden.

Die beiden Showrooms sind der Zusammenarbeit zwischen Gucci und dem internationalen Sänger Björk gewidmet. Zu sehen ist auch das Kleid, das die Sängerin in ihrem Video „The Gate" trug. Das Kleid, das vom Couturier des Kering-Labels entworfen wurde, erforderte 550 Stunden Arbeit, 320 davon allein für die Stickerei. Es besteht aus fünf Metern gefaltetem irisierendem PVC, 20 Meter Lurex Organza, Crêpe de Chine und Seidenjersey.

Klicken Sie auf die Pfeile, um sich durch die Messen zu navigieren.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos: Corneliani, Pitti Uomo, Blauer, Roberto Cavalli, Gucci, Pitti Uomo PR

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN