(werbung)
(werbung)
Erste indische Ausgabe von Denimsandjeans ist erfolgreich

Die erste Denimsandjeans India-Messe fand vom 25. bis 26. September 2017 in Bangalore statt und zog mehr als 1.500 Besucher und über 30 Aussteller aus neun verschiedenen Ländern an, darunter Äthiopien, Bangladesch, Brasilien, Italien, Spanien, Schweiz, Türkei und Vietnam. Außer Marken und Einzelhändlern brachte die Messe auch Bekleidungshersteller und -exporteure mit internationalen Auftraggebern zusammen sowie Technologieunternehmen und Händler.

„Die Teilnahme der Einkäufer an der Ausstellung sowie an den Seminaren war phänomenal; wir freuen uns sehr über die gute Annahme. Wir danken allen, die uns unterstützt haben, und ich hoffe, dass alle Beteiligten von solchen Veranstaltungen auf lange Sicht profitieren werden”, sagte Sandeep Agarwal, Gründer und Geschäftsführer von Denimsandjeans, laut Medienpartner der Show, Fibre2Fashion.

Erste indische Ausgabe von Denimsandjeans ist erfolgreich

Mehr als die Hälfte der Aussteller waren aus Indien - unter ihnen Archroma, Arvind, Raymond und Reliance Industries, aber viele reisten aus dem Ausland an, um die Messe zu unterstützen und ihre Produkte auf der internationalen Show der Denim-Lieferkette in Indien vorzustallen, etwa Bluesign Technologies aus der Schweiz; Delta Composite Knitting, Denimach, Mahmud Group und die M & J Group aus Bangladesch; Hyosung aus Vietnam; Jeanologia aus Spanien; Kanoria Africa Textiles aus Äthiopien; Kilim Denim aus der Türkei; Mactec und Ribbontex aus Italien und Vicunha Textil aus Brasilien.

Auf Besucherseite hatten alle wichtigen Denimhändler und -marken ihre Vertreter nach Bangalore geschickt, darunter Asmara International, Benetton, C&A, Gap, H&M, Levi's, Li & Fung, Marks & Spencer, Ostin, Pepe Jeans, PVH, Spykar, Target, Tesco, VF Corporation und Zara. Unter den indischen Marken und Einzelhändlern waren Aditya Birla Fashion, Arvind Brands, Being Human, Blackberry, Hypercity Retail, ITC Limited, Jabong, Killer Jeans, Landmark Group, Mufti, Myntra, Pantaloons, Raymonds Apparels, Reliance Trens, Shoppers Stop, Tata Cliq, V-Mart und Westside vertreten.

Am ersten Tag sprach Stefano Aldighieri, der ehemalige Kreativdirektor von 7 for all Mankind über „Das Geheimnis des Erfolges einer Denimmarke”, während Jordi Juani, Bereichsleiter bei Jeanologia, „Die Evolution der Jeansverarbeitung von der Handarbeit bis zur Technologie” nachzeichnete. Am zweiten Tag klärte die türkische Denimexpertin Dilek Erik die Frage „Warum wir Stretchdenim trotz der Wiedergeburt des starren Looks in der Männermode verwenden sollten”. Vasco Pizarro, Direktor der Wäscherei Pizarro aus Portugal, präsentierte die „Denim-Waschtrends europäischer Marken für HW18”.

Denim war in den vergangenen zehn Jahren in Indien eines der vielversprechendsten Textilsegmente und wird angesichts von Indiens Stellung als wichtigem Hersteller von Denim - weltweit an zweiter Stelle nach China - und wichtigem Verbraucher - mit einem höheren verkauften Jeansvolumen als die USA und als zweitgrößter Verbraucher weltweit - auch kräftig weiterwachsen.

Fotos: Denimsandjeans und Killer Jeans Website