The Art and Science of Lifewear: Uniqlo zeigt Ausstellung in Paris

Möchten Sie mehr über die Technologie hinter Uniqlos Strickwaren erfahren? Die japanische Bekleidungsmarke, die vor allem für ihre Basics bekannt ist, zeigt in Paris ihre allererste Ausstellung mit dem Titel “The Art and Science of Lifewear: Creating a New Standard in Knitwear”. Die Ausstellung, die bis zum 29. September in der Galerie Nationale du Jeu de Paume zu sehen war, fiel auch mit der Paris Fashion Week zusammen.

Die Besucher können den gesamten Produktionsprozess von Uniqlo-Kaschmir sehen, von der Auswahl der Materialien über die Färbe- und Waschphase bis hin zum Endprodukt. Dies ist das erste Mal, dass die Marke eine solche Ausstellung veranstaltet, um diese Informationen mit der Öffentlichkeit zu teilen.

"Wir präsentieren hier den gesamten Prozess von der Materialauswahl über das Handwerk Design bis hin zu den neuesten Produktions- und Veredelungstechnologien", sagte Tadashi Yanai, President & CEO von Fast Retailing, dem Unternehmen, das die Marke Uniqlo besitzt, in einem Statement. FashionUnited besuchte die Ausstellung vor ihrer Eröffnung.

The Art and Science of Lifewear: Uniqlo zeigt Ausstellung in Paris

Langsame Mode

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 hat sich Uniqlo dank des Konzepts der "Slow Fashion" zu einer der erfolgreichsten japanischen Bekleidungsmarken weltweit entwickelt. "Slow Fashion ist das Bekleidungsäquivalent zu Slow Cooking. Die Idee ist, dass Qualitätsprodukte Zeit brauchen, um hergestellt zu werden, also nehmen wir uns Zeit", sagte John C. Clay, Creative Director von Uniqlo, gegenüber FashionUnited. "Obwohl unsere Marke zu einem Unternehmen namens 'Fast Retailing' gehört und die Branche den Begriff 'Fast Fashion' geprägt hat, ist Uniqlo alles andere als 'Fast Fashion'! Wir sind ein Unternehmen, das in rasantem Tempo innovativ ist, aber wir folgen keinen flüchtigen Trends", so der Kreativdirektor.

The Art and Science of Lifewear: Uniqlo zeigt Ausstellung in Paris

Uniqlo und Nachhaltigkeit

Ein Teil der Ausstellung konzentriert sich auf die "Wholegarment"-Technologie, die mit den japanischen Shima Seiki Advanced Strickmaschinen nahtfreie Strickwaren mit dreidimensionalen Silhouetten gestaltet. Diese Installation gibt den Besuchern einen Einblick in die Zukunft der Uniqlo-Strickstoffe. Dieser Bereich verfügt auch über vier Bildschirme, die von innen heraus zeigen, wie die Fabrik der Marke aussieht, so dass die Besucher sie virtuell besuchen können.

The Art and Science of Lifewear: Uniqlo zeigt Ausstellung in Paris

"Nachhaltigkeit hat für uns zwei Bedeutungen. Erstens bedeutet dies, dass wir fair gehandelte und organische Materialien verwenden, Wasser sparen und nach besten Kräften unsere Produktion immer weiter verbessern. Nachhaltigkeit bedeutet aber auch, Produkte anzubieten, die halten - und das ist genau das, was wir tun. Unsere Strickwaren können fünf, zehn, zwanzig Jahre lang getragen werden. Was nützt es, "nachhaltige" Kleidung herzustellen, wenn sie innerhalb eines Jahres in den Müll geworfen wird", sagt Yuki Katsuta San, Leiter der Forschung und Entwicklung bei Uniqlo.

The Art and Science of Lifewear: Uniqlo zeigt Ausstellung in Paris

Die Ausstellung, die sich über zwei Stockwerke erstreckt, zeigt auch Kapselkollektionen, die in Zusammenarbeit mit drei Labels entwickelt wurden: Maison Labiche, Keur Paris und Andrea Crews. Interessenten können die Teile aus der Kollektion in einem exklusiven Popup-Shop erwerben. The Art and Science of Lifewear: Uniqlo zeigt Ausstellung in Paris

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos: FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN