BTE informiert über digitale Tools für den Modehandel

Angesichts rückläufiger Kundenfrequenzen muss auch der mittelständische Modehandel technologisch aufrüsten. Im Fokus stehen dabei digitale Tools, mit denen Kunden gebunden und Umsätze gesteigert werden können. Gleichzeitig lassen sich mit intelligenten Anwendungen Abläufe optimieren und zum Teil auch Kosten sparen.

Der Handelsverband Textil (BTE) will seinen Mitgliedern mehr Orientierung im digitalen Wandel geben und bietet daher einen Infotag zum Thema „Kunden-Apps und digitale Tools für den Fashionhandel“. Am 13. November lädt der BTE daher Modehändler in sein Kölner Hauptquartier ein, um sich eingehend zum Thema zu informieren.

Konzipiert ist der Infotag als Kombination von Ausstellung und Vortragsveranstaltung. Dabei präsentieren diverse Aussteller in Kurzreferaten ihre Innovationen – von Kunden-Apps über intelligente Zahlungslösungen und Bestell-Apps bis zum Medienmanagement und dem Online-Verkaufs-Tool von Zalando. Abgerundet werde der Infotag durch ein Referat über die Erfahrungen und die aktuelle Situation rund um das neue Datenschutzrecht, so der Verband.

Der Eintritt zum Infotag ist für alle Textil-, Schuh- und Lederwarenfachhändler sowie für Mitglieder im Einzelhandelsverband kostenfrei. Eine Anmeldung über die BTE-Website ist allerdings erforderlich.

Foto: BTE