Der US-Konzern Nike Inc. zieht mit seinem deutschen Hauptsitz von Frankfurt nach Berlin um näher an Trendsetter und Konsumenten heranzurücken.

Das Ziel ist es stärker mit Influencern, also tonangebenden Berlinern, zusammenzuarbeiten und Trends aus der deutschen Hauptstadt auch in das Design der Produkte einfließen zu lassen. „Die Stadt ist jung, kreativ, sportbegeistert. Da müssen wir vor Ort sein”, sagte der Nikes Europachef Bert Hoyt im Gespräch mit dem Handelsblatt. Berlin sei auch "der Impulsgeber für die Konsumenten in Hamburg, München oder Stuttgart.“

Der Umzug ist auch Teil eines größeren Plans mit dem Nike näher an die Konsumenten kommen will. Der Sportkonzern sieht Berlin als einer der 12 Schlüsselstädte weltweit, in denen er 80 Prozent seines Wachstums bis 2020 erzielen will, wie Nike vergangenes Jahr verkündete.

In die neuen Räumen am Berliner Zoo seien Hoyt zufolge schon 70 Kollegen aus Frankfurt umgezogen, bis Sommer 2019 sollen weitere 110 Mitarbeiter nachkommen. Zur in den nächsten Tagen stattfindenden Leichtathletik Europa-Meisterschaft will Nike auch eine Berlin Variante eines Laufschuhs herausbringen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN