• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • IFH-Studie: Zurückhaltung beim Konsum hält an

IFH-Studie: Zurückhaltung beim Konsum hält an

Von Regina Henkel

20. Aug. 2021

Business

Photo by Andrea Piacquadio from Pexels

Der aktuelle Corona Consumer Check des Marktforschungsunternehmens IFH Köln hat im Juli 2021 erneut das Ausgabeverhalten von deutschen Konsumentinnen und Konsumenten unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Menschen verhalten sich beim Shoppen wieder zurückhaltender, viele hinterfragen zunehmend ihren Konsum.

Trotz weitreichender Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen bleibt die Situation im Einzelhandel angespannt. „Der erhoffte Run auf die stationären Geschäfte ist bislang ausgeblieben“, heißt es in der Pressemeldung des Instituts zum neuesten Corona Consumer Check, bei dem 500 Konsumentinnen und Konsumenten in einer repräsentativen Onlinebefragung zu ihrem Einkaufsverhalten befragt werden. Stattdessen meldet das Institut sogar, dass die Menschen aktuell wieder zurückhaltender bei ihren Anschaffungen werden. Knapp die Hälfte der Befragten (44 Prozent) gab an, aktuell Anschaffungen zu verschieben. Grund hierfür sind trotz Lockerungen immer noch Ängste und Sorgen um die finanzielle Zukunft, die unverändert bei rund 30 Prozent der Befragten vorherrschen.

Diese anhaltende Vorsicht betrifft alle Branchen – überall wurde weniger Geld ausgegeben als noch vor der Coronakrise. Insbesondere bei Bekleidung wurde gespart: 41 Prozent der Befragten gaben in der Coronazeit weniger Geld für Mode und Accessoires aus. Aber auch bei Wohnen und Einrichten wurde gespart: Ein Drittel (34 Prozent) gab weniger Geld aus als noch vor der Pandemie.

Die Zurückhaltung ist jedoch mehr als nur eine reine Vorsichtsmaßnahme. Laut Studie haben knapp die Hälfte der Befragten festgestellt, dass sie auf Konsum teilweise verzichten können. So haben 47 Prozent der Befragten gemerkt, dass sie gar nicht so viele Produkte benötigen. Auch der jüngeren Zielgruppe der 18- bis 29-Jährigen fällt der Konsumverzicht nicht unbedingt schwer: 43 Prozent realisieren, dass sie auch mit weniger Produkten auskommen können.

Insgesamt zehn Corona Consumer Checks führte das IFH Köln inzwischen durch. 2020 waren es sieben Befragungen zwischen März und Dezember, 2021 fand die erste Befragung Ende Januar statt, eine zweite Mitte März.