Hermès steigert Halbjahresgewinn zweistellig

Das französische Luxusmodehaus Hermès International hat seinen Gewinn in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres deutlich verbessert. Im am Mittwoch veröffentlichten Zwischenbericht lobte Executive Chairman Axel Dumas daraufhin die „herausragenden Resultate“, die das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte erzielt habe.

Bereits im Juli hatte Hermès verkündet, dass der Halbjahresumsatz um 5,2 Prozent auf 2,85 Milliarden Euro gesteigert werden konnte. Dabei bremste die Stärke der Berichtswährung das Wachstumstempo: Bereinigt um Wechselkursveränderungen stiegen die Erlöse um 11,2 Prozent.

Wie das Unternehmen nun mitteilte, entwickelte sich das Ergebnis noch dynamischer. Das lag nicht nur an guten Geschäften, sondern auch an einmaligen Erlösen aus dem Verkauf einer Immobilie in Hongkong. So stieg der ausgewiesene operative Gewinn um 11,4 Prozent auf 1,04 Milliarden Euro. Bereinigt um Sondereffekte wuchs er immerhin um 5,8 Prozent. Der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn erreichte in der ersten Jahreshälfte 708 Millionen Euro und übertraf das entsprechende Vorjahresniveau damit sogar um 17,0 Prozent.

Foto: Hermès Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN