Guess baut europäisches Retailgeschäft aus

Die amerikanische Jeansmarke Guess baut ihre europäische Retail-Struktur weiter aus. Das Unternehmen hat mit der italienischen Percassi-Gruppe ein Übernahmeabkommen unterschrieben und in Portugal ein Joint-Venture mit der Brodheim-Gruppe

gegründet, an dem Guess die Mehrheit halten wird.

 

Bis zum Ende der Frühjahr-/Sommersaison 2012 wird Guess in Italien im Rahmen des Lizenzvertrages 26 durch die Percassi-Gruppe geführte Shops übernehmen und mit den derzeit 158 eigenen und von Lizenznehmern geleiteten Stores seine starke Präsenz weiter ausbauen. Die neuen Standorte befinden sich in Rom, Mailand, Turin und Padua und werden durch das Tochterunternehmen Guess Italia geführt. Mit dem neuen Abkommen setzt die Marke eine Einzelhandelsstrategie um, die durch eine gezielte Distribution Marktanteil und Image schützen soll.

Guess baut europäisches Retailgeschäft ausDie Einzelhandelspräsenz in Portugal wird durch ein Joint-Venture mit der Brodheim SA ausgeweitet, das insgesamt 20 neue Stores vorsieht. Aktuell ist Guess mit fünf Geschäften in Lissabon, Porto, Cascais und Braga vertreten. Die Vereinbarung mit Brodheim möchte die Jeansmarke ihre Marktpräsenz kontrolliert ausbauen und die Einhaltung höchster Standards in Qualität und Image sicherstellen.

 

“Durch die Übernahme der Geschäfte von Percassi und Italien und die Unterzeichnung des Joint Venture Vertrags mit Brodheim in Portugal sichern wir uns größere Kontrolle über den Vertrieb in zwei wichtigen europäischen Märkten, die trotz der angespannten Wirtschaftslage Wachstums- und Erfolgschancen für uns bereithalten”, sagte Paul Marciano, CEO und Creative Director von Guess Inc. Die Jeansmarke wird in weltweit führenden Warenhäusern, Boutiquen, den eigenen Geschäften und Outlets sowie online vertrieben.

Foto: Guess

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN