Die chinesische Handelsplattform Alibaba, die diese Woche den größte Börsengang aller Zeiten abgeschlossen hat,

hat die Genehmigung erhalten, eine eigene Privatbank zu gründen. Dies wurde am gestrigen Montag mitgeteilt. Die neue Bank wäre Chinas dritte Privatbank nach der China Minsheng Banking Corporation und Taizhou City Commercial Bank.

Damit setzt sich Alibaba ein Ziel, das über den reinen Internethandel hinausgeht. Das Unternehmen wäre laut der China Banking Regulatory Commission (CBRC) mit 30 Prozent der mehrheitliche Anteilseigner. Weitere wichtige Anteilseigner der frisch genehmigten Bank wären der in Privatbesitz befindliche Konzern Fosun mit 25 Prozent, der Hersteller von Fahrzeugteilen Wanxiang Group mit 18 Prozent und die Investmentfirma Yintai mit 16 Prozent. Die neue Bank soll in der östlichen Provinz Zhejiang angesiedelt werden, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz hat.

Alibaba erzielte mit seinem Gang an die New Yorker Börse ein Rekordvolumen von 25 Milliarden US-Dollar, was ihn zum größte Börsengang aller Zeiten und Gründer Jack Ma laut der Reichenliste des Hurun Report zur reichsten Person Chinas machte.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN