• Home
  • V1
  • Fashion-news
  • 361 Degrees kommt nach Brasilien

361 Degrees kommt nach Brasilien

2. Juni 2014

361 Degrees, eines der am schnellsten wachsenden Sportbekleidungsunternehmen Chinas,

macht sich bereit, auf den brasilianischen Markt zu treten. Das Unternehmen mit Sitz in Jinjiang im Südosten Chinas plant zunächst eine Investition von fast 15 Millionen US-Dollar (11 Millionen Euro).

Das Geld wird für 10 landesweite Repräsentanzen und ein neues Lager in Rio Grande do Sul im Süden des Landes verwendet, das laut Xinhua International bereits im Juli 2014 fertig sein könnte. Die Hauptmarke des Unternehmens, 361°, wird zunächst 150 verschiedene Arten von Sportbekleidungsartikeln in Brasilien anbieten und dann sein Angebot ausweiten. Die Olympischen Sommerspiele, die von Brasilien und besonders Rio de Janeiro ausgerichtet werden, sind ein guter Anreiz.

Laut Sergio Baka Luo, Geschäftsführer von 361 Degrees Brasilien, plant das Unternehmen auch, eigene Bekleidungsfabriken aufzubauen, um so den gesamten südamerikanischen Markt beliefern zu können.

361 Degrees wurde 2003 gegründet und führte die gleichnamige Marke 361° im Jahr 2004 ein. International bekannt wurde die Marke als offizieller Ausstatter der chinesischen Männer- und Frauen-Curling-Mannschaften bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010. Derzeit betreibt 361 Degrees mehr als 7.800 Geschäfte in China und verzeichnet einen jährlichen Gesamtumsatz von mehr als 5 Milliarden Yuan (fast 600 Millionen Euro). Auf dem heimischen Markt sind Li Ning, Xtep und Anta seine Hauptkonkurrenten.

In den letzten Jahren hat 361 Degrees seine Expansionsbemühungen verstärkt und konzentriert sich außer auf die Stärkung seiner Position in China auch auf den weltweiten Markt. Als Strategie setzt das Unternehmen auf hochwertige Produkte sowie Märkte in Nahost und Europa beziehungsweise mit seinem Vorstoss nach Brasilien auf den südamerikanischen Markt.